A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9
links to Forum/Spenden/Facebook Spenden forum facebook

  • Nachlese
  • Tips&Tricks
  • Lösung
  • Direkt download


Geschichten aus dem Orient: Die aufgehende Sonne


tassentassentassentassentassen
Herausgeber: Deutschland-Spielt
Entwickler: Green Sauce Games

Download: Deutschland-Spielt

Wenn Du Geschichten aus dem Orient: Die aufgehende Sonne auch bewerten oder die Meinung anderer Spieler lesen möchtest, dann geht es hier lang

Autor: Claudia K.
Datum: 12.05.2014

Süchtig machendes 3-Gewinnt mit Moduswahl für Knobler und Denker
~~~~~~~~~~~~~~~~

Während des japanischen Bürgerkrieges verwüsten und zerstören kaiserliche Soldaten ganze Dörfer. Als es vorbei ist, wagen eine Geisha und ein Samuraikrieger einen Neuanfang und bitten dich dafür um Hilfe. Nicht nur die notwendigsten Gebäude, wie Wohnhäuser, Brunnen und Reisfelder müssen neu errichtet werden; die Menschen benötigen auch Schutz und Balsam für ihre Seele mit Wachturm, Zengarten, Krankenhaus, Geisha-Haus und vielem mehr.

Mit der Bestimmung deines Profilnamens, legst du zu Beginn des Spieles fest, ob du ohne Vorgaben spielen oder die Herausforderung einer begrenzter Zugzahl möchtest. Ein Zeitlimit ist nicht vorgesehen und spielt auch in keinem Level eine Rolle. Vor jedem der einhundert Level kannst du wählen, ob du lieber im Tausch-, Gruppen- oder Kettenmodus spielen möchtest.

Hast du deine Wahl getroffen, geht es los. Dein Hauptziel in jedem Spiel ist, die Hintergründe des Spielfeldes zu zerstören. Zusätzlich wird oft eine bestimmte Anzahl ausgewählter Symbole erwartet oder die Entfernung von Hindernissen. Spielst du mit Vorgabe, dann siehst du, wie viel Züge dir zur Verfügung stehen. Spiele jetzt das 3-Gewinnt-Level, am Ende erhältst du deine Punkt- bzw. Goldzahl - diese ist für alle Spieler gleich, da sie sich ausschließlich auf die Anzahl der zerstörten Hintergrundkacheln bezieht. Bei einer ausreichenden Menge an Gold kannst du dann ein Gebäude deines Ortes aufbauen.

Alle Gebäude werden von der Geisha oder dem Samurai, die dich durch das Spiel begleiten, kurz vorgestellt. Die Erklärungen der Spielvorgänge und der benötigten Gebäude sind klar und flüssig, haben in der übersetzung nichts verloren und langweilen auch nicht mit schwülstigen Umschreibungen, die gerade Spiele mit einem Orient-Thema so gern nutzen.

Das Spielfeld weißt eine Besonderheit auf, man kann es über Pfeile drehen. In manchen Level ist das ein absolutes Muss, denn Hindernisse oder Aufbau verhindern, dass an jede Stelle Teile fallen können. In anderen Leveln dagegen ist es ein probates Hilfsmittel, gerade im Zielvorgabe-Modus. Denn durch geschickten Einsatz der Drehfunktion kann man so manchen Zug sparen. Als Hindernisse finden sich Ketten, Kisten und Vereisungen. Das klingt nicht viel, doch im Verlauf des Levels sorgen gerade die Hindernisse dafür, dass ein Level manchmal unmöglich in der vorgegeben Zugzahl zu schaffen ist (und welche Freude, wenn es denn dann doch geklappt hat!). Natürlich gibt es auch Boni. Fünf Symbole der japanischen Kultur (wie das Katana oder die Shuriken) werden durch die Kombination angezeigter Teile aufgeladen und können dann sofort genutzt werden. Es will wohlüberlegt sein, ob du nur ein Einzelteil zerstören oder gleich eine waagerechte und eine senkrechte Reihe gleichzeitig entfernen möchtest. Allerdings bergen die Boni den einzigen echten Minuspunkt des Spieles: Sie lassen sich oft erst nach sehr vielen Versuchen anklicken. Aber Geduld! Früher oder später funktioniert es immer. Die Kombination von fünf oder mehr Symbolen bringt eine Bombe hervor, die waagerecht und senkrecht je zwei Kacheln betrifft, dir also ein Maximum von 7 Kacheln (inklusive der Kachel, auf der die Bombe liegt) zerstört. Die Mischfunktion lädt sich während des Spieles auf, wird aber auch automatisch aktiviert, wenn keine Züge mehr möglich sind. Ganz unabhängig davon, ob du aufgeladene Boni hast, die du in dieser Situation nutzen könntest. Dies kommt aber nur sehr selten vor.

Gebäude, die du durch dein erspieltes Geld aufbaust, geben dir im Zugvorgabe-Modus Extra-Züge. Anfänglich erhältst du für den Bau fünf oder zehn zusätzliche Züge, am Ende bis zu vierzig. Kommst du nun ans Ende des Levels, ohne alle Zielvorgaben erfüllt zu haben, hast du die Möglichkeit für einen Neustart oder du kannst fünf Züge aus deinem Extrakonto in Anspruch nehmen. Falls nötig, wirst du nach Nutzung dieser fünf Züge erneut gefragt. über das Menü kannst du jedes Level jederzeit neu starten.

Geschichten aus dem Orient: Die aufgehende Sonne ist eines der besten 3-Gewinnt-Spiele auf dem Markt. Allerdings nur dann, wenn man nicht zwangsläufig auf das schnelle Spiel steht. Zwar kommt es vor dass der Einsatz eines Boni oder einer Drehung ganze Kaskaden von Kombinationen auf dich niederregnen lässt, doch grundsätzlich geht es hier um Strategie und mitdenken. Im Zugvorgabe-Modus ist es wichtig, das Brett genau zu beobachten, die Fallrichtung der Symbole mit einzukalkulieren und den Einsatz der Boni geschickt zu wählen. Die visuelle Attraktivität und die angenehme Hintergrundmusik tun ihr übriges, um die Zeit mit diesem Spiel schneller verfliegen zu lassen, als ein Shuriken sein Ziel trifft.


Copyright © 2008- 2017 Gamesetter.com

Go to top