Free to play: 3-Gewinnt


Herausgeber: Bigfish Games


Download: Portalname

Autor: Claudia K.
Datum: 27.02.2017


Free to play - Spiele sind Spiele, die man downloaden und theoretisch ohne weitere Kosten spielen kann, so lange man es will. Allerdings gibt es die Möglichkeit, dauerhafte oder kurzfristige Erleichterungen zu kaufen. Wir haben die drei großen 3-Gewinnt-Spiele von BigfishGames getestet, die im "ftp"-Bereich angeboten werden.

Vom Ablauf her sind alle drei gleich. Es gibt eine rudimentäre Geschichte, du bist der Held und musst 3-Gewinnt-Level spielen, um das Böse zu vertreiben und neue Welten zu entdecken. Jedes Level hat 3 Stufen, jedes Mal wird es ein bisschen schwieriger. Von Zeit zu Zeit gibt es zielgerichtetere Aufgaben. Du musst einen starken Gegner besiegen, ein Gebäude bauen, einen neuen Bereich freischalten.

Sobald du ein Leben verbraucht hast, beginnt die Aufladezeit. Sind alle drei Leben verbraucht, musst du warten, bis du erneut spielen kannst oder für Münzen oder Geld zusätzliche Leben kaufen. Alle drei Spiele bieten die Möglichkeit, fünf Leben dauerhaft zu kaufen. Es gibt die Möglichkeit Ressourcen für Münzen zu verkaufen oder man bekommt kleiner Geschenke. Sie sollen den Anreiz geben, das Spiel immer weiter zu spielen. Für jedes beendete Level erhältst du Münzen, die Höhe hängt von der Levelstufe ab.

Mit den Münzen kannst du dir verschieden Hilfsmittel für die Level kaufen. Zum Beispiel einen Hammer, einen magischen Stab zum wechseln von Spielsteinen oder andere, die dir das Leben erleichtern. Im Vergleich zu dem, was du bekommst, sind sie allerding sehr teuer. Meist kann man sich nur den Hammer leisten. Gespielt haben wir, ohne Geld auszugeben (einzige Ausnahme: auch als Tribut an den Entwickler, haben wir bei Gummy Drop die Möglichkeit genutzt, für 9.99 Euro dauerhaft fünf Leben zu haben.

Sir Match-a-lot

Das von Elephant-Games entwickelte Spiel ist leider exakt das, was man in den Vorurteilen über die ftp-Spiele hört. Es ist darauf angelegt, den Spieler so zu frustrieren, dass man zusätzliche Münzen, Leben, etc. kauft. Dazu ist es fehlerhaft, was bei Elephant Games kein Wunder ist und auch zahlreiche Updates haben für Vieles bisher keine Abhilfe geschaffen.

Schon von Beginn an sind die Level in Stufe 3 so schwierig, dass es für einen Normalspieler nur schwer ist, ohne ausreichende Boni das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Das liegt weniger am Spielfeldaufbau, sondern eher daran, dass du zuggebunden bist und dir einfach nicht genug Züge zur Verfügung stehen. Dies soll dich dazu verleiten, möglichst viel Geld für Münzen auszugeben, damit du kurzfristige Schritterhöhungen oder Boni kaufen kannst.

Es ist gerade in schwierigen Leveln gut zu beobachten, dass das Spiel offensichtlich eine Art Manipulationsgenerator hat - die Spielsteine fallen nicht korrekt und sorgen so für weitere Erschwernis. Bis zu 30x kann man so eine Levelstufe ohne Erfolg spielen. Doch leider ist die dritte Stufe oftmals notwendig - ohne sie bekommst du keine Gegenstände, die du brauchst, um am Ende eine neue Welt entdecken zu können.

Dazu kommen Fehler in den Leveln, es werden bei einer Niederlage 2 statt nur 1 Herz entfernt, Herzen laden sich manchmal auch innerhalb von 24 Stunden nicht komplett auf.

Mir und einer Mitspielerin ist schnell die Lust vergangen. Wir sind durchschnittliche Spieler, benutzen keine Hacker-Apps und wollen nicht viel Geld ausgeben, um ein Spiel spielen zu können. Die Vorstellung, dass die Level sicherlich nicht einfacher werden und die Unmöglichkeit, die notwendigen Boni zu kaufen, immer größer wird, hat uns den Spielspaß genommen.

Im Fazit: Sir Match-a-lot ist ausschließlich für Hochklasse-Spieler geeignet oder solche, die viel Geld ausgeben möchten. Oder eben unendlich Geduld haben.

Free the Witch

Entwickelt wurde das Spiel von Eipix. Und wer diesen Entwickler von Wimmelbildspielen her kennt, der kann sich darauf verlassen: Fehler und Bugs, die nicht behoben werden, dafür aber hübsche Grafiken sind vorprogrammiert.

Du durchläufst hier verschiedene Welten, bevor du in die eine kannst, muss die andere abgeschlossen sein. Gerade zu Beginn ist "Free the Witch" wirklich abwechslungsreich. Neben den "normalen" Leveln gibt es Puzzle-Level, die gar nicht immer so einfach zu lösen sind. Du musst Gegenstände erspiele, um Portale zu öffnen und dort ebenfalls Level zu spielen. Schaffst du es, bekommst du eine Statue, die dir regelmäßig Tickets gibt, die du dann benutze kannst, um an einem Glücksrad zu spielen. Es gibt magische Boxen mit schönen Boni, die nur erscheinen, wenn du jeweils 3 Puzzleteile gefunden hast; du kannst Gebäude bauen, die dir zusätzliche Rohstoffe geben.

Doch bereits in der zweiten Welt werden diese Dinge geringer. Dort passiert es auch, dass du ein Portal nicht öffnen kannst, weil der fünfte erspielte Edelstein nicht anerkannt wird. Schlimmer wird es in Welt 3. Denn dort geben die Gebäude keine Rohstoffe, die Statuen keine Tickets. Besonders ein Rohstoff fehlt ständig, wenn du weiter kommen willst. Entweder musst du Level unendlich wiederholen oder eben kaufen. Und nach 300 Leveln ist Schluss. Neue Welten werden nicht erschaffen, so scheint es, die alten werden nicht funktionstüchtig gemacht.

Im Fazit: Wer hier Geld ausgegeben hat, für Rohstoffe, Leben, Münzen, der ist schlicht betrogen worden. Eipix halt. Erst viel versprechen und dann nichts davon halten.

Gummy Drop

Um es vorweg zu nehmen: von den drei großen "kostenlosen" 3-Gewinnt-Spielen, ist dies eines, das man wirklich empfehlen kann. Entwickler Game Forest hat es nicht nur geschafft, ein bisher fehlerfreies Spiel zu kreieren, sondern kann sich sicherlich darauf verlassen, dass gutwillige Spieler von Zeit und Zeit auch Geld ausgeben. So wie wir, die hier die Option: "Fünf Leben" gekauft haben. Schon als Tribut für die abwechslungsreichen, manchmal harten, manchmal entspannenden und sehr, sehr oft moderaten, gut und unterhaltsam zu spielenden Level.

Hier besuchst du diverse Städte. In jeder Stadt musst du Einwohnern helfen, um genügend Rohstoffe für den Bau bekannter Gebäude und Denkmäler zu bekommen. Hast du alles gebaut, geht es weiter in die nächste Stadt. Natürlich dauert es manchmal, bis du die nötigen Rohstoffe erspielen kannst. Natürlich wirst du immer wieder darauf hingewiesen, dass du zusätzliche Münzen, Leben, Boni kaufen kannst. Das ist nachvollziehbar. Und doch ist es hier durchaus legitim. Die Grafiken innerhalb der Level sind einfach gehalten, die Städte selbst hübsch gemacht. Du kannst Rohstoffe, die du in einer Stadt erspielt hast, zwar nicht mit in die nächste Stadt nehmen (Geld und Edelsteine werden aber übertragen), kannst sie aber in regelmäßigen Abständen per Schiff an einen deiner Spielorte schicken. Flugtickets ermöglichen es dir, auch andere Orte für einen gewissen Zeitraum zu erkunden (zu denen du aber früher oder später auch regulär gelangst), "Eventtage" bringen dir ebenfalls die Möglichkeit, schon mal zu schmulen, wie es "anderswo" in der Welt ist.

Im Fazit bleibt zu sagen: Wer free-to-play im 3-Gewinnt-Modus spielen möchte, der sollte sich nicht von großen Namen blenden lassen. Während "Sir-Match-a-lot" und "Free the Witch" das deutliche Desinteresse an Spiel und Spieler zeigen, dafür aber sehr deutlich wissen lassen, dass sie an den Geldbeutel wollen, hat man mit Gummy Drop ein "free-to-play"-Spiel, dass tatsächlich auch dann Spaß macht, wenn man kein Geld dafür ausgeben möchte. Und möchte man, dann bekommt man für sein Geld einen reelen Gegenwert mit viiiiiiiiiiiiiielen Leveln, Herausforderungen und Spaß!