A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9
links to Forum/Spenden/Facebook Spenden forum facebook

  • Nachlese
  • Tips&Tricks
  • Lösung
  • Direkt download


Forgotten Books: Die verzauberte Krone


tassentassentassentassen
Herausgeber: BigFish Games
Entwickler: ERS

Download (Normal): BigFish Games.de
Download (Sammler): BigFish Games.de

Wenn Du Forgotten Books: Die verzauberte Krone auch bewerten oder die Meinung anderer Spieler lesen möchtest, dann geht es hier lang

Autor: Claudia K.
Datum: 14.05.2014
Deutsch (Normal): 02.09.2014

Angenehm unterhaltendes Wimmelbild-Abenteuer
~~~~~~~~~~~~~~~
Diese Chance kannst du dir als engagierter Journalist nicht entgehen lassen: Ein befreundeter Buchhändler erzählt dir, dass ein altes Buch, dass erst seit kurzem im Bestand ist, ganz offensichtlich spuken würde. Als du durch die Seiten blätterst, stellst du fest, dass man das unterschreiben kann, denn das Buch fleht dich an, zu helfen und du willigst ein.

Die drei Teile der magischen Krone von Torelion, die die Welt in Balance hält, ist verschwunden; ein Schicksal, das der König des Reiches mit ihr teilt. Liev, ein königlicher Hase, wird dein Begleiter (aber nicht als niedlicher Helfer in der Inventarleiste, sondern als selbstständiger Abenteurer), du begegnest Eldor, dem Bösewicht der Geschichte, Amelia - ihres Zeichens Mutter Königin und erfährst im Verlauf des Spieles von einer Prophezeiung und wie Amelia diese umgehen wollte. Außerdem machst du Bekanntschaft mit einem unhöflichen Buntstift, der sein Maltalent immer wieder dazu einsetzt, die Steine und anderes in den Weg zu stellen.... oder eben malen.

ERS ist in der Regel kein sonderlich guter Geschichtenerzähler, doch hier gelingt ihnen ein erstaunlicher Spagat. Denn die alt-bekannte Geschichte von Gut und Böse bietet hier einen gehörigen Schuss Selbstironie, die vor allem durch den Protagonisten, also dich selbst entsteht. Auf diese Weise wird unterhaltsame Spannung erzeugt, eine spaßige Atmosphäre, die dieser Entwickler nur selten erzeugt hat, bisher.
Vier Spielmodi stehen dir zur Auswahl, einer davon der personalisierte Modus, in dem du die einzelnen Elemente der Spieloptionen selbst wählen kannst. Und es stellt sich erneut die Frage: warum vier Modi, wenn dieser eine doch alle Möglichkeiten bietet? Wie auch immer, während des Spieles kann die Wahl über die Optionen geändert werden.

Neben dem Hinweis steht dir eine ausführliche Karte zur Verfügung. Sie zeigt dir neben dem Standort und aktuell möglicher Einsatzgebiete auch an, welche Orte noch (verschlossen) auf dich warten und welche du endgültig abgeschlossen hast. Natürlich bringt sie dich per Klick auch an den gewünschten Ort.

Bei den insgesamt 16 Wimmelbildern gibt es vier Hauptarten, die sich angenehm abwechseln: Suche X von einer Sache, Umriss-, Puzzle- und Wortlistensuche. Hier zeigt ERS seine eigentliche Stärke - abwechslungsreiche Wimmelbilder, die sich der heutigen Zeit anpassen und auch für die Spieler nicht zur Langeweile-Katastrophe ausarten, die die eigenlichen Suchszenen nicht so sehr schätzen. Wer die Suche dagegen liebt, wird ebenfalls die Abwechslung lieben. Einige der in Wimmelbildern oder an anderer Stelle gefundenen Gegenstände können im Inventar miteinander kombiniert werden. Einige Dinge werden öfter benutzt.

Bei den 15 Puzzles, die zwar grafisch ansprechend gemacht sind, fragt man sich leider größtenteils, ob die Ideen aus einer Kinderkrippe stammen.  Selbst wenn du für Puzzles nicht viel übrig hast, wirst du dich hier eher fragen, ob man dich beleidigen möchte. Vor allem wenn du 3x hintereinander ein Geduldpuzzle spielen musst. Das gleiche, wohlgemerkt. Pluspunkt ist da meist ausschließlich die visuelle Darstellung.

Grafisch verspricht ERS in der Einführung sehr viel und hält davon im Spiel nur einen Teil. Der ewig gleiche, oft altbacken wirkende Stil wurde hier durch kräftigere Farben aufgewertet und man kann durchaus sehen, dass irgendwer Kreativität in sich hat. Doch das Gesamtbild ergibt eine Phantasiewelt ohne viel Phantasie. Obwohl du im Verlauf des Spieles tief in die Vergangenheit von Torelion eintauchst - an den Bildern ist dies nur selten zu erkennen und die meisten könnten aus jedem beliebigen Spiel stammen.

Das Spiel endet nach etwa 4 bis 4,5 Stunden, das "große Finale" aber ist eher bescheiden, fast langweilig, ab einer bestimmten Stelle vorhersehbar und wenig spektakulär. Was, wie ich fast mit Widerwillen zugeben muss, durch das Bonuskapitel der Sammleredition ausgeglichen wird. Etwa 1 Stunde lang wird dich die Jagd von Liev, dem Hasen, nach seiner Mütze in Atem halten. Führt diese Jagd doch durch verschiedene Märchen- und Legendenwelten, in denen das quirlige Langohr alles durcheinander bringt. Man kann es nicht anders sagen: Wäre diese Geschichte zum Hauptspiel ausgebaut worden, wir hätten ohne Zweifel einen Topfavoriten für das Spiel des Jahres. Spritzig, kreativ und unterhaltsam vergeht die Zeit viel zu schnell. ERS zeigt leider nur viel zu selten, was sie können, aber hier, in diesem Bonuskapitel sieht man, warum sie zu Beginn der Wimmelbild-Puzzle-Abenteuer-Zeit als innovativ galten. Die Sammelobjekte (Vasen und Krüge, die du nicht übersehen kannst) werden in den Extras zu Farbtöpfen, mit denen du Szenen aus verschiedenen Teilen des Spieles kolorierst. ERS hat zum ersten Mal deutlich weniger Wert auf sinnlose Sammelobjekte gelegt, sondern vielmehr Budget, Zeit und Kreativität in das Extrakapitel gesteckt. Ansonsten kann man die Wimmelbilder und Puzzle erneut spielen, es gibt die üblichen Verdächtigen (Musik, Wallpaper, Video etc.) und einen Workshop, in dem ERS-Mitarbeiter bei der Arbeit gezeigt werden (offensichtlich fand man diese Eipix-Idee gut ;)).

Forgotten Books: Die verzauberte Krone ist ein unterhaltsames Spiel, es hat eine gute Spieldauer, ist sowohl im Spielablauf als auch mit den Wimmelbildern abwechslungsreich. Es gehört ohne Zweifel zu den guten Spielen des Entwicklers. Das Highlight aber findet sich im Extra-Spiel der Sammleredition. Ist das Hauptspiel seine vier Tassen wert, so möchte ich dem Bonuskapitel fünf überreichen und Forgotten Books: Die verzauberte Krone als eines der wenigen Wimmelbild-Puzzle-Abenteuer küren, die den Kauf der Sammleredition wert sind.


Copyright © 2008- 2017 Gamesetter.com

Go to top