A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9
links to Forum/Spenden/Facebook Spenden forum facebook

  • Nachlese
  • Tipps&Tricks
  • Lösung
  • Direkt download


Final Cut: Verhängnisvoller Ruhm


tassentassentassen
Herausgeber: BigFish Games
Entwickler: Eipix

Download (Normal): BigFish Games.de
Download (Sammler): BigFish Games.de

Autor: Claudia K.
Datum: 16.06.2015
Deutsch (Sammler): 23.08.2015


Kurz und nur die Geschichte sticht heraus
~~~~~~~~~~~~~~

Audrey Quinn ist der neue Star beim Filmstudio Silver Screen. Doch obwohl sie der Öffentlichkeit scheinbar sehr zugetan ist; ihr Privatleben wird von einem Geheimnis überschattet. Veronica Malone ist der zweite Star des Studios und bei einem Festival soll bekannt gegeben werden, wer denn nun das Nummer 1 Aushängeschild von Silver Screen wird. Kurz vorher wirst du von Veronica kontaktiert. Du sollst Audrey's Geheimnis lüften.

Vier Modi, einer davon mit individuellen Einstellungsmöglichkeiten, stehen dir zur Verfügung. Als Hilfsmittel steht dir eine Karte zur Verfügung, die Standort und aktuelle Aufgaben anzeigt. Per Klick bringt sie dich an den gewünschten Ort. Der Tipp dient gegebenenfalls auch Richtungsgeber; ist dein nächst möglicher Einsatz mehr als einen Klick entfernt, hat er einen Teleporter im Angbot. Sowohl Tipp als auch Karte erweisen sich in allen Bereichen als zuverlässig.

Geschichtlich bietet Final Cut: Verhängnisvoller Ruhm einen kleinen Lichtblick. Nicht ganz so durchsichtig und mit einem kleinen Spannungsfaktor versehen erzählt sie sich vor allem durch Einspieler weiter; der Rest wird spielerisch erarbeitet. Mehr oder weniger erarbeitet, denn leider nimmt Eipix den Spieler streckenweise sehr ans Händchen. Eine Besonderheit hier: du wanderst durch verschiedene Orte, findest diverse Dinge und stellst dann fest, dass du bis zu fünf Mehrteilobjekte hast (es fehlt etwas und/oder es muss im Inventar noch kombiniert werden). Kombination und Mehrteil-Objekte sind zu Recht beliebte Features, aber hier wurde deutlich übertrieben.

Im Wimmelbild-Sektor zeigt Eipix wieder das volle Programm: es gibt 12 große Wimmelbilder (und drei, die in einer Nachansicht daher kommen). Es finden sich Wortsuchliste mit einfachen Interaktionen und Umrisssuch, Wortsuchlisten ohne alles, außer einem Worträtsel für das Inventarobjekt, finde x, um die Wortsuchliste freizuschalten, Worträtsel, Einzelteilsuche und verschiedene Kombinationen dieser Varianten. Für die Käufer der Sammleredition gibt es in den insgesamt 15 Wimmelbildszene je ein veränderliches Objekt zu finden.

Weniger Grund zur Freude gibt es bei den Puzzles. 15x wird der Puzzle-Freund enttäuscht werden. Durchweg bekannt und ohne Pfiff, eignen sich diese Puzzle und Rätsel wahrlich nur für Anfänger, die sie eben noch nicht kennen und sich erst an den Puzzleteil in einem Wimmelbild-Puzzle-Abenteuer herantasten müssen.

Grafisch ist es gut gemacht, die Szenen sind nicht überladen oder ausdekoriert, aber trotzdem detailliert. Auch Musik und Animationen sind qualitativ gut und unterstützen, bzw. ergeben das Spielgefühl. Es ist schade, dass so wenig Wert auf Puzzles oder "Abenteuer" oder "Spiel" gelegt wurde. Zu oft hin- und her. Zu oft einfach nur die Suche nach den Teilen, die noch fehlen. Und zu oft Baustellen aufmachen und dann nach und nach abarbeiten.

Neben den veränderlichen Objekten gibt es in der Sammleredition noch 1 Film-Studio-Abzeichen pro Szene zu finden. Hast du eines übersehen, kannst du sie über die Extra-Auswahl noch einsammeln. Mit den vollständigen Abzeichen wird der Souvenier-Raum freigeschaltet. Hier kannst du an jedem Ort noch ein Objekt suchen. Außerdem gibt des die großen Wimmbilder und alle Puzzles zum nachspielen. Das Bonusspiel ist eine neue Geschichte, in der zwar Protagonisten aus dem Hauptspiel eine Rolle spielen, die aber ansonsten für sich selbst steht. Zeitlich gesehen passt sie zum Hauptspiel, es wird wohl nicht viel Spieler geben, die hier 45 Minuten oder gar mehr dran Freude haben. Es sei aber gesagt, dass es im Bonus zwei Puzzles gibt, die anspruchsvoller sind als alle 15 im Hauptspiel zusammen. Ein Making Off, das zeigt, dass die Protagonisten des Spieles die Gesichter von Team-Mitgliedern hat, Musik, Videos und Bilder vervollständigen die Extras.

Mit einer Spielzeit, die unterdurchschnittlich ist, ebenso unterdurchschnittlichen Puzzles und wenig spielerischem Freiraum, aber abwechslungsreichen Wimmelbildern und einer recht guten Geschichte hinterlässt Final Cut: Verhängnisvoller Ruhm einen fast widersprüchlichen Eindruck. Es ist, als wären zwei unterschiedliche Teams am Werk gewesen. Die einen üben noch, die anderen wissen bereits, worauf es ankommt.

Es gibt im Augenblick keinen anderen Entwickler auf dem Markt, der solche Qualitätsschwankungen liefert. Sei es, weil sie so groß sind und die Mitglieder eben nicht alle gleich begabt (oder interessiert) oder weil die offenkundige Fließarbeit seinen Tribut feiert. Die Final-Cut Serie, mit der dieses Spiel nur noch den Namen gemeinsam hat, hat Höhen und Tiefen erlebt. Dies hier ist ein deutlicher Tiefpunkt. Die Sammleredition ist zwar reich bestückt, aber trotzdem das Geld nicht wert, die Normalversion kann man sich mit einem Freicode gönnen.


Copyright © 2008- 2017 Gamesetter.com

Go to top