A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9
links to Forum/Spenden/Facebook Spenden forum facebook

  • Nachlese
  • Tips&Tricks
  • Lösung
  • Direkt download


Fear for Sale: Sunnyvale Story


tassentassentassen
Herausgeber: BigFish Games
Entwickler: Elefun Games

Download (Normal): BigFish Games.de
Download (Sammler): Deutschland-Spielt
Download (Sammler): BigFish Games.de

Wenn Du Fear for Sale: Sunnyvale Story auch bewerten oder die Meinung anderer Spieler lesen möchtest, dann geht es hier lang

Autor: Claudia K.
Datum: 05.02.2012

Als in dem kleinen örtchen Sunnyvale Gerüchte über ein verfluchtes Haus auftauchen, dass kurz erscheint, Menschen entführt und dann wieder verschwindet, wirst du von Herausgeber der Zeitung, für die du arbeitest, zu weiteren Recherchen dorthin geschickt. Gerade richtig, denn plötzlich ist die Leiche einer unbekannten Frau aufgetaucht. Unbekannt? Du findest schnell heraus, dass die Frau verblüffende ähnlichkeit mit einer Alice hat. Aber Alice wurde bereits vor 30 Jahren ermordet. Und wovor hat der Bürgermeister Angst?

Ein Wimmelbild-Puzzle-Abenteuer. Eines mit viel Wimmelbildern, wenig Puzzles und auch von Abenteuer ist nicht viel zu spüren. Dafür ist es leider zu gradlinig. Aber beginnen wir von vorn. Unterstützt vom Sheriff des Dorfes machst du dich an die Aufgabe, mehr über das verfluchte Haus und den Mord vn damals zu erfahren. Schon fast auffällig ist, wie sehr der Bürgermeister versucht, dich davon abzuhalten.

Die gezeichneten Grafiken sind hübsch, ganz ohne Zweifel. Detailliert lassen sie dich alles erkennen. Wimmelbildszenen, von denen du einige zwei Mal spielst, sind zwar vermüllt, allerdings wirst du höchstens ein oder zwei Objekte wirklich suchen müssen. Und auch die Inventarobjekte können bisweilen schon mal etwas um die Ecke denken erfordern. Allerdings erfährst du beim anklicken meist, was an dieser Stelle gebraucht wird oder getan werden muss. Sind die Hinweise zu undeutlich, bleibt nur wildes Klicken, der Hinweis wird dir immer nur ein der notwendigen Objekte zeigen, nie einem Zusammenhang.

Ausserhalb der Wimmelbilder zeigt der Tipp, dessen Aufladegeschwindigkeit von der Modus-Wahl zu beginnt abhängt, was du in der jeweiligen Szene tun kannst oder zeigt dir den Weg. Das ist von Vorteil, allerdings zeigt er nicht den Weg zur nächsten logischen Aktion, sondern meist zu der am weitesten Entfernten. Und das bringt uns zu Schusters Rappen: Eine Karte gibt es nicht und es sind eigentlich auch nur an einer Hand abzuzählende Orte, aber laufen wirst du wie ein Marathonläufer. Und falls du eine Frau bist - das Spiel dauert auch ungefähr so lange wie eine Leistungssportlerin für die Marathonstrecke braucht. 2,5 - 3 Stunden. Die Sammleredition bietet ca. 20-30 Minuten Extraspielzeit.

Vieles ist unlogisch, macht einfach keinen Sinn, von der Geschichte her genauso wenig, wie von dem was du tun sollst. Einen Wohnungsbrand in zwei Zimmern mit einem Liter Wasser löschen? Ja, natürlich. Aber immer doch. Ich frage mich, wofür eigentlich noch eine Feuerwehr brauchen. Manche Gegenstände wirst du dankenswerter Weise auch mehrmals benutzen, allerdings nicht überall da, wo es sinnvoll wäre. Klar, wäre einfach eine Scheibe mit einem Hammer einzuschlagen, aber eine Statue, für die du erst noch hin und her laufen musst, tut es doch eigentlich auch, oder?

Fear for Sale: Sunnyvale Story ist nicht nur schlecht - aber es ist auch nicht wirklich gut. Schlimmer noch aber wird es im Vergleich zu seinem Vorgänger, Fear for Sale: The Mstery of Mcinroy Manor. Das ist nicht nur mehr als doppelt so lang, sondern hat die besseren Grafiken, die bessere, packendere Geschichte, die besserer Atmosphäre, die bessere Balance. Teil 2 scheint nur so dahingeschlampt zu sein, gerade so eben die Standards für ein Wimmelbild-Puzzle-Abenteuer noch ankratzend, damit man dem Spieler die Illusion gibt, man habe doch eine gute Fortsetzung bringen wollen. Es ist nicht missglückt. Man kann Fear for Sale: Sunnyvale Story spielen. Muss man aber nicht und verpasst dabei dann ganz sicher nichts, was man nicht schon besser kennt.


Copyright © 2008- 2017 Gamesetter.com

Go to top