A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9
links to Forum/Spenden/Facebook Spenden forum facebook



Nachlese
Herausgeber:Bigfish Games
Entwickler:RTS Casual

Wenn Du Farmer Jane auch bewerten möchtest, dann geht es hier lang

Autor: Claudia K.

Es ist offensichtlich, dass Farmen/Bauernhöfe in den letzten Wochen und Monaten ein beliebstes Thema für Casual Games und im besonderen natürlich für die Zeitmanagementspiele ist. Farmer Jane, der erstaunlich uninspirierte Namen sagt es bereits, macht da keine Ausnahmen. Und obwohl auch das Spiel selber, von 3D Grafiken mal abgesehen, sicherlich nicht gerade durch innovative Neuigkeiten heraussticht, so ist es doch für die Farm/Strategie - Fans ein lohnendes Spiel.

In der im Comicstil gehaltenen Vorgeschichte erfahren wir, dass das Paar Jane und Joe, unerfreut über die Ernährung, die ihnen in der Stadt angeboten wird, die Farm von Janes Grossvater übernehmen. Sie wollen sie wieder zum laufen bringen. Du kannst Dich zu Beginn entscheiden, ob Du als Jane oder Joe spielen willst. Für wen Du Dich entscheidest, hat keinerlei Einfluss auf das Spiel. Der eine der beiden wird die Farm führen, der andere in der Stadt für das Marketing sorgen.

Die Einführungslevel sind gut gestaltet und aussagekräftig. Schritt für Schritt wirst Du mit der Vorhergehensweise vertraut gemacht. Und die ist im Grunde simpel. Du pflanzt, Du wässerst, Du erntest, Du verkaufst, du gräbst um. Du fütterst die Tiere, tränkst sie, säuberst die Ställe, sammelst die Produkte ein und verkaufst sie.

Insgesamt spieltst Du auf 5 Farmen, jede Farm dauert ein Jahr, jedes Level einen Monat. Die Schwierigkeitsgrade steigern sich zwar stetig, aber Du beginnst jede Farm relativ einfach, so dass Du das Gefühl hast, nach einer rasanten Fahrt unsanft abgebremst zu werden.

Sehr schön gemacht ist, dass sich im Laufe des Jahres die Jahreszeiten ändern, so dass Deine Farm zu Beginn Deines Arbeitsjahres anders aussieht als Beispielsweise im Herbst oder Winter. Auch die Gegenbenheiten ändern sich. So muss im Herbst geharkt, im Winter dagegen Schnee geschippt werden. Das bringt zusätzliche Herausforderungen in die Klickorgien.

Ob und wie Du im weiteren Verlauf die Level bewältigst, hängt komplett von Deinen Updates ab. Alles Geld, dass Du während des Monats verdienst, kannst Du am Ende vor dem neuen Monat für Updates ausgeben oder sparen, um im nächsten Monat ein grösseres Update zu kaufen. Innerhalb eines Jahres nimmt Du Dein Geld zwar von Level zu Level mit. Ein neues Jahr (eine neue Farm) beginnst Du aber ohne Geld.

Es ist bei diesem Spiel unglaublich wichtig, die richtigen Updates zum richtigen Zeitpunkt zu haben. Wenn Du ein drittes Feld bekommst, aber erst eine Harke hast oder der Brunnen nur einen Eimer Wasser produziert, dann kann es nicht funktionieren. Die Updates betreffen im Grunde alles. Deine Geschwindigkeit und wieviel Du mit Deiner Schubkarre transportieren kannst, wieviel Saat Du produzierst und wie schnell, wie viel und wie schnell Wasser, Futter für die Tiere und wieviel und wie schnell die Tiere produzieren. Nichts geht automatisch, bis auf zusätzliche Felder. Wieviel Felder zum bebauen Du hast, kannst Du nicht entscheiden, die werden Dir vom Spiel vorgegeben. Und so wird es passieren, dass Du drei Gemüsesorten anbietest, aber nur zwei Felder hast. Wenn Dir dann noch die Harke oder das Wasser fehlt.... Kleiner Tip, wenn Du am Anfang oder während des Levels merkst, dass Du nicht die richtigen Updates gewählt hast, dann klicke auf beenden und im Hauptmenü wieder auf spielen. Nur dann fängst Du noch mal von vorne an und kannst mit genau dem Geld, dass Du vor Beginn hattest diesmal ein anderes Update kaufen.

Wenn Du Deine Kunden zu lange warten lässt, verlieren sie Herzen. Und damit verlierst Du Geld. Nur glückliche Kunden geben hohe Trinkgelder. Verliert ein Kunde alle Herzen, geht er. So wie immer bei dieser Art von Spielen hast Du verschiedene Kunden mit verschieden langen Geduldsfäden. Im Gegensatz aber zu anderen Spielen ist hier die alte Dame die, die am wenigsten Geduld hat. Mit Blumen oder Obst in späteren Leveln hast Du die Möglichkeit, die Herzen der Kunden wieder aufzufüllen. Aber auch hier gibt es Unterschiede. Bei einigen Kunden füllen sich alle Herzen wieder auf, bei anderen nur ein oder zwei. Auch Kritiker und Inspektoren müssen schnell bedient werden und haben wenig Geduld, bringen aber Extra-Geld.

Ich persönlich finde das Extra der Kleidung ja albern, bin aber sicher, das viele Spieler das mögen werden. Von Zeit zu Zeit spendiert Dir das Spiel ein paar neue Kleidungsstücke, Ober- und Unterteile oder auch mal ein paar neue Gummistiefel. Jedes Kleidungsstück kannst Du dann auch noch farblich individuell selbst bestimmen. Umziehen kannst Du Dich jedes Mal, wenn es auch Updates zu kaufen gibt.

Farmer Jane ist ein Spiel, dass sehr schnell wird, dann aber plötzlich das Tempo rausnimmt. Es bietet nichts Neues, das Altbekannte ist aber aufpoliert und wohldurchdacht. Die Charaktere sind nichtssagend. Ich habe so den Eindruck, dass die Namen Jane und Joe nicht ohne Hintergedanken gewählt sind (die Amerikaner nennen ihre unbekannten Toten Jane oder Joe Doe). Die Tiere, einer der Aspekte, die Farmspiele für viele Spieler so attraktiv machen, geben hier nicht viel her. Und auch die Kunden bieten keinen grossen Wiedererkennungswert, unterscheiden sich kaum von einander. Die 3D Grafiken mögen eine nette Idee sein, aber nicht jeder PC wird das unterstützen. Doch die Grafiken sind gleichzeitig auch das, was einen Teil des Reizes ausmacht. Klar, farbenfroh, gut. Die Farmen unterscheiden sich nicht grossartig von einander und trotzdem sind sie, auch durch die unterschiedlichen Jahreszeiten, individuell.

Ein Spiel dass trotz der guten Dinge irgendwie so durchschnittlich ist, dass man es ganz schnell wieder vergisst, wenn man es einmal durchgespielt hat.

Copyright © 2008- 2017 Gamesetter.com

Go to top