A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9
links to Forum/Spenden/Facebook Spenden forum facebook


Farm Mania
Nachlese
Herausgeber: Realore studios
Entwickler:Realore studios

Wenn Du Farm Mania auch bewerten möchtest, dann geht es hier lang

Autor: SisterofChaos

Wenn in dem Spielnamen irgendwo ein „Farm“ steht, bin ich eigentlich sofort Feuer und Flamme. Schuld hat daran Farm Frenzy und so musste ich Farm Mania auch auf meinen Rechner installieren, denn der Name „Farm“ brachte meine Finger schon in Klickstellung.

Die Story ist eigentlich erst mal ganz simpel und sehr familiär aufgemacht. Die Hauptperson ist Anna, die in den Ferien ihrem Großvater auf der Farm helfen will, weil er zu alt ist und es nicht alleine schafft. Außerdem muss ein Kredit zurückgezahlt werden und so macht sich Anna auf zu ihrem Großvater.

Auf der Farm angekommen heißt es erst mal Saat aussähen, gießen, jäten und ernten. Zur Seite stehen Anna dabei ihr Großvater und der Fahrradfahrer. So geht es durch die ersten Level. Anna pflanzt, gießt, jätet, erntet und lässt verkaufen, während ihr Großvater Wasser aus dem Brunnen und später Futter für die Tiere bereit stellt. Im weiteren Verlauf kommen dann auch verschiedene Tiere dazu, die erst aufgezogen und dann verkauft werden können und müssen.

Nach jedem Level kommt man in ein Kaufmenü, in welchem man Tiere und Verbesserungen kaufen kann.

In jedem Level hat man verschiedene Ziele. So heißt es im ersten Level z. B., dass man zwei Kürbisse ernten muss. Später kommen dann auch Geldziele hinzu und man muss zwei Warenarten produzieren. Mit den Verbesserungen wird es nach der Zeit einfacher. So holt der Großvater z.B. nach einer Besserung zwei Wassereimer aus dem Brunnen, was später wirklich von Vorteil ist.

Jeder 5. Level ist ein Suchspiel. So muss man entweder Schafe finden oder Hühner und Kücken. Aber auch Truthähne, Lämmchen, Kälbchen und Kühe sind auf späteren Suchbildern zu finden. Ingesamt gibt es 12 dieser kleinen Suchspiele.

Was ich absolut als störend empfinde, sind die Hasen und die Krähen. Beide kann man verjagen, aber zeitweise habe ich das Gefühl, dass das nichts bringt. Doch das ist meine persönliche Meinung. Vertreiben sollte man die Tiere schon. Die Hasen fressen die Aussaat an, die Krähen gehen an das Heu, Stroh und den Klee.

Mein persönliches Fazit: Nettes Spiel, aber an Farm Frenzy kommt es leider nicht heran. Zwar hat man seine Ziele zu bewältigen, aber alles in allem ist ein sehr kurzlebiges Spiel. Ich habe es innerhalb von 5 Stunden durchgehabt. Für die Jüngeren ist es dagegen ein sehr interessantes Spiel, in welchem sie ihr Geschick beweisen können.Und auch für die Leute, die es nicht so rasant mögen, ist dieses Spiel ein Spaß.

Copyright © 2008- 2017 Gamesetter.com

Go to top