A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9
links to Forum/Spenden/Facebook Spenden forum facebook

  • Nachlese
  • Tips&Tricks
  • Lösung
  • Direkt download


European Mystery: Das Gesicht der Missgunst


tassentassentassentassen
Herausgeber: BigFish Games
Entwickler: Blam! Games

Download (Normal): BigFish Games.de
Download (Sammler): BigFish Games.de

Wenn Du European Mystery: Das Gesicht der Missgunst auch bewerten oder die Meinung anderer Spieler lesen möchtest, dann geht es hier lang

Autor: Maja K.
Datum: 19.02.2014
Deutsch (Normal): 10.06.2014

Schönes Krimi-Abenteuer, allerdings ein Zwilling des Vorgängers
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Als Detektiv ist es dir nicht vergönnt, dich zur Ruhe zu setzen. Nach dem erfolgreichen Abschluss deiner Ermittlungen in Paris, bist du wenig verwundert von der Nachricht eines weiteren Freundes aus Rom, in der er dich um Hilfe bittet. Es geht um eine Serie von Raubüberfällen auf römische Adelige. Aber nicht nur der Adel eint die Opfer, auch der Umstand, dass alle nach den überfällen schwer erkrankten. Sofort machst du dich auf den Weg.

Bevor deine Ermittlungen beginnen, musst du erst einen von 4 Schwierigkeitsgraden wählen: Die ersten 2 unterscheiden sich in der Ladegeschwindigkeit von Tipp und der überspringen-Funktion, im dritten Modus verzichtest du komplett auf diese beiden Hilfen. Aktive Bereiche werden nur im ersten Modus hervorgehoben. Den vierten kannst du dir nach deinen eigenen Bedürfnissen zusammenschustern. Deine Wahl ist jederzeit über die Optionen änderbar.

European Mystery: Das Gesicht der Missgunst ist in Rom, ungefähr Mitte des 18. Jahrhunderts angesiedelt. Eine Jahreszahl wird nie genannt, aber der Kleidung nach zu urteilen, kommt das schon hin. Obwohl bezweifelt werden darf, dass es in Rom zu jener Zeit so sauber, aufgeräumt und freundlich aussah, wie Blam! Games es dir suggeriert. Auf der anderen Seite hättest du ja auch keine Lust auf ein Spiel, das vor Dreck starren würde. Aber egal, grafisch gesehen ist es sehr gut und ansprechend gelungen. Die Zwischenszenen, sowie die Charaktere sind gut animiert, auch wenn Blam! Games bei den Bewegungen der Lippen zum Gesprochenen doch etwas nachlässig war.

Die Geschichte an sich ist spannend, wenn auch teilweise etwas verworren. Aber man würde zu viel verraten, würde man an dieser Stelle zu sehr darauf eingehen. Nur so viel: Der Verlauf ist dem ersten Teil, European Mystery: Duft des Verlangens sehr ähnlich. Bloß, dass es hier anstatt um einen Parfümeur, um einen Juwelier geht. Dieser hat sich nicht nur auf die Herstellung von Kostbarkeiten beschränkt, sondern diese auch mit schwarzer Magie „aufgehübscht“. Und anstelle von einem Köfferchen zur Erzeugung von allerhand Düften, steht dir diesmal eine Kiste zum Schmuck basteln zur Verfügung. Im Verlauf des Spiels wirst du nach und nach die entsprechenden Zutaten und Blaupausen, bzw. Vorlagen finden. Mit entsprechend präparierten Kristallen kannst du farbige Lichtstrahlen einfangen, die dann zur Vollendung des Schmuckes aktiviert werden.

Weitere Funktionen im Spiel sind ein Journal, in welchem alles Wichtige mitgeschrieben wird (hier hast du auch die Möglichkeit, Zwischensequenzen noch einmal anzusehen) und eine Aufgabenliste. Der Tipp zeigt dir die einzuschlagende Richtung und zusätzlich ist die Karte ein zuverlässiger Helfer in der Not - zeigt sie dir doch zuverlässig, wo ein Ort ist, an dem du etwas ausführen kannst. Es sei denn, du hast diese Funktion im benutzerdefinierten Modus deaktiviert. Ein Hermelin, was du auch benennen kannst, wird seinem Können entsprechend eingesetzt: Es kann flink irgendwo hin klettern, wo du nicht dran kommst.

Mit Wimmelbildern hat Blam! Games nicht gespart, aber für Abwechslung gesorgt: WB, die dir auf den ersten Blick, wie normale Wortsuchlisten erscheinen, entpuppen sich als doch recht interaktiv: Vieles benötigt 1 - 4 Aktionen, bis man den gesuchten Gegenstand erhält. Dazu löst du noch einige WB, in welchen eine bestimmte Anzahl von ähnlichen Dingen gesucht wird. Oder (leider nur) ein WB, wo nur eine Sache vorgegeben ist, die du erst erhältst, nachdem du mehrereKombinationen durchgeführt hast, die du selber rausfinden musst.

Etliche Minispiele wollen auch geknackt werden. Die meisten sind leicht bis mittelschwer und oftmals Abwandlungen von Bekanntem. Es wird gepuzzelt, rumgeschoben, gedreht, Edelsteine in die richtigen Aussparungen rotiert oder auch ein „Lichtstrahlen leiten“, wobei die zu benutzenden Spiegel nicht einfach eingesetzt werden, sondern strategisch richtig auf Schienen verschoben werden müssen. Immer gibt es hier die Möglichkeit zum überspringen oder auch zum Neustart.

Ein paar Ungereimtheiten fallen dir auch auf: Ein Eimer ist ohne jegliche Hilfe über einem riesigen Tor an einem Haken anzubringen. Der Schurke kann mühelos eine Bombe durch ein Fenster werfen, dass er zuvor von außen durch den Einsturz eines Baugerüsts komplett verbarrikadiert hatte. Ständig auf der Flucht vor dir, scheut er es auch nicht durch geschlossene Fenster zu springen - hast du dann schließlich auch den Weg nach draußen gefunden, schlendert er keine 10 Meter vor dir durch die Gassen.

Nach ca. 3,5 Stunden ist die Standard-Version, abhängig von den Hilfen, die du in Anspruch nimmst, scheinbar zufriedenstellend beendet.

Falls du dich für den Erwerb der Sammler-Edition entschieden hast, führen dich deine Ermittlungen im (1 knappe Stunde dauernden) Bonus-Kapitel nach Dresden um den Täter ein für alle Mal unschädlich zu machen. Und du wirst im Verlauf von European Mystery: Face of Envy bis in das Bonus-Kapitel hinein, 25 versteckte Masken finden, die du dir in einem speziellen „Masken-Raum“ auch ansehen kannst. Dazu gibt’s etliche Auszeichnungen, die du dir verdienen kannst, wie Wimmelbilder ohne Tipp- oder Minispiele ohne überspringen gespielt. Andere bekommst du aber auch zwangsläufig durch den Spielverlauf, wie „das Hermelin hat dir 5-Mal geholfen“ oder für das bewältigen des Hauptspiels. Außerdem 9 wiederspielbare Minispiele, ein Lösungsbuch, Hintergrundbilder, Musik, Videos und Konzept-Kunst.

Blam! Games hat mit European Mystery: Face of Envy ein weiteres schönes Krimi-Abenteuer mit Mantel und Degen Flair geschaffen, falls es dich nicht stört, dass der Spielverlauf bis in das Bonus-Kapitel hinein, dem des ersten Teils sehr ähnlich ist. Der Vorgänger hatte - im Wahrsten Sinne des Wortes - noch den „Duft“ des Neuen. Aber oft greift man ja auch gerne auf einen altbewährten Duft zurück. Und: Wie bei einem Duft, kann man das Spiel ja auch erst einmal testen und sich dann entscheiden!


Copyright © 2008- 2017 Gamesetter.com

Go to top