Endless Fables: Der Fluch des Minotaurus


tassentassentassentassen
Herausgeber: BigFish Games
Entwickler: Sunward Games

Download (normal): BigFish Games.de
Download (Sammler): BigFish Games.de

Autor: Claudia K.
Datum: 20.06.2016


Ein Genuss für Freunde des abwechslungsreichen, interessanten Suchens
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Als dein Kollege Dr. Robert McNamara den legendären Faden der Ariadne entdeckt, findet er auch Beweise dafür, dass der Minotaurus real sein könnte. Doch seit seiner Rückkehr aus Griechenland geschehen auch seltsame Dinge. Als du den Faden der Ariadne näher anschaust, erhältst du plötzlich besondere Kräfte und ein altes Buch verrät dir ein Geheimnis. Und du musst dich fragen: Bist du wirklich eine Nachfahrin von Ariadne? Deine Reise ins Ungewisse beginnt.

Zu Beginn wählst du zwischen vier Modi deinen bevorzugten Schwierigkeitsgrad bzw. deine individuellen Vorlieben bezüglich einzelner Spielelemente. Als Helfer stehen dir nach und nach drei Fähigkeiten (schmelzen, zum Leben erwecken, neutralisieren von Illusionen) zur Verfügung. Außerdem gibt eine Karte mit Transportfunktion und, je nach Modus, Informationen über Aufgaben. Diese haben aber nicht zwangsläufig aktuellen Charakter; zeigen vielmehr nur, wo generell noch Unerledigtes zu finden ist. Der Tipp agiert neben seiner eigentlichen Hilfsfunktion als Richtungsanzeigt, aber nicht als Transportmittel.

Sunward Games (bisher bekannt für die The-Secret-Order-Serie) zeigt in "Endless Fables: Der Fluch des Minotaurus" eine farbenfrohee, kreative Phantasiewelt, die auf der griechischen Mythologie basiert. Hervorzuheben ist hier nicht zuletzt die Fähigkeit Charaktere zu schaffen, statt schlecht gemachte "Schauspieler" zu benutzen, wie es zum Beispiel "Eipix" gern tut. Die Bilder sind nicht überwältigend schön, aber ehrlich und neu. Es entsteht nicht der Eindruck, dass man die gerade betretene Szene bereits x-mal gesehen hat (auch hier ist "Eipix" als schlechtes Beispiel und Gegensatz dienlich).

Bei den Wimmelbildern werden vor allem die Freunde von abwechslungsreichen, interessanten Suchszenen auf ihre Kosten kommen. Ohne zusätzliche Hilfsmittel, die jeden auch nur einigermaßen intelligenten Spieler beleidigen, sucht der Spieler hier in Puzzle-Suchen, "finde und setze ein"-Szene, sucht mit Interaktion x von y, Einzelteile oder Begriffe einer Wortsuchliste. 13 Wimmelbilder gibt es insgesamt und alle haben spürbar Aufmerksamkeit des Entwicklers erhalten. Es gibt keine Hilfen (außer dem Tipp) und so macht dann auch eine Suche wieder Spaß.

Bei den Puzzles setzt Sunwward Games in "Endless Fables: Der Fluch des Minotaurus" in der Hauptsache auf verschiedene Variationen von Schiebepuzzles. Da gibt es einige, die nicht so leicht zu knacken sind, andere dagegen werden schnell gelöst sein. Dies gilt auch für die anderen Puzzles des Spieles, bei denen es sich um Altbekannte aus allen möglichen Bereichen handelt. Insgesamt erwarten den Spieler 25 mehr oder weniger anspruchsvolle Puzzles, von denen einige allerdings auch zu den Wimmelbildern gezählt werden könnten.

Das Bonusspiel der Sammleredition spielt nach dem eigentlichen Abenteuer, ist als "Rückreisegeschichte" aber durchaus alleinstehend. Während des Spieles können 28 Schmetterlinge (je 4x 7 unterschiedliche Arten) und 2x 10 sich verändernde Blumen gefunden werden. Nichts davon hat mit dem Spiel zu tun; wer nicht alle findet, hat hinterher auch keine Möglichkeit mehr dazu. Es gibt die Wimmelbilder und Puzzles zum nachspielen, außerdem Auszeichnungen, Videos, Konzept-Kunst, Hintergrundbilder und Musik.

Spielerisch ist "Endless Fables: Der Fluch des Minotaurus" eher durchwachsen. Durch die fünf abgeschlossenen Kapitel ist der Bewegungsradius eingeschränkt und obwohl Sunwards Games nicht nachdrücklich ans Händchen nimmt, ist doch ein "geordneter" Ablauf spürbar. Die Aufgaben entbehren das ein oder andere Mal die Logik, allerdings erlebt man das bei anderen Entwicklern in viel stärkerem Maße. Der ein oder andere Gegenstand wird mehrfach genutzt. "Technisch" gesehen ist der Klickradius oft zu groß und man fliegt aus der Szene, bei den Verschiebe-Puzzles reagieren die einzelnen Steine oft schwerfällig oder müssen millimetergenau platziert sein. Die Spielzeit entspricht grundsätzlich dem üblichen Standard; allerdings eher im unteren Bereich und auch erzeugt durch viele Einspieler und Animationen. Die Geschichte ist nicht großartig, aber zumindest verständlich und fließend erzählt.

Die Sammleredition ist nicht empfehlenswert, die Normalversion aber schon. Trotz Mängel zeigt sich Sunward Games mit "Endless Fables: Der Fluch des Minotaurus" als ein an seinem Spiel und seinem Publikum interessierter Entwickler, der hoffentlich noch Potential hat. Das Spiel hat Luft nach oben, aber dort, wo man steht, ist die Luft nicht dünn.