Zum Spielportal
Detectives United: Zeitlose Reise


tassentassen tassen
Herausgeber: BigFish Games
Entwickler: Elephant Games

Download (normal): BigFish Games.de
Download (Sammler): BigFish Games.de

Autor: Andreas
Datum: 10.06.2020


Einfaches Wimmelbild-Abenteuer, sehr kurz, mit guten Wimmelbildern
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Die drei Detektive aus Detectives United werden in jeweils verschiedene Zeiten versetzt. Jeder erhält die Aufgabe, ein gewisses Objekt zu finden, um zu überleben.

Der Ansatz ist vielversprechend, leider aber will die Umsetzung nicht so rechts gelingen. Sehen wir uns die verschiedenen Aspekte von Wimmelbild-Abenteuern näher an:

Da wäre zunächst die Grafik. Sie bietet den ersten Eindruck, und der sollte möglichst recht gut gelingen, um den Spieler zu motivieren, bei der Stange zu bleiben. Dieser Teil ist durchaus ansprechend bewältigt.

Dann hätten wir die Wimmelbilder. Hier erleben wir einen hervorragenden Start gleich mit dem ersten, das innovativ ist: Wir haben einen Computerbildschirm vor uns mit diversen Ordnen und Dateien, die wir auf unserer Suche zu durchforsten haben. Die weiteren sind eher Standard, aber abwechslungsreich mit Silhouetten, Wortlisten inklusive einfachen Interaktionen, Mustersuche und zu platzierenden Objekten. Keins davon reicht an das erste heran, aber alle sind okay. Ergänzt werden sie durch die heutzutage populären Suchbilder im Fenster, bei denen zumindest nicht alles unmittelbar zu sehen ist.

Der nächste Aspekt wäre der der Minispiele. Hier erleben wir eine Reihe von leichten bis sehr leichten Exemplaren, abgerundet wird das ganze durch einige wenige, die tatsächlich ein wenig Überlegung bzw. Strategie erfordern. Originalität ist hier eher Mangelware.

Der Teil, der hier immer als Abenteuerteil bezeichnet wird, besteht aus den unterwegs zu erledigenden Aufgaben. Hier finden wir bis auf wenige Ausnahmen langweilige, komplett ausgelutschte Standards mit jeder Menge Emblemen, Fragmenten und anderen Schlüsseln. Wir eilen pausenlos hin und zurück, um das Inventar mit sinnlosem Zeug von noch sinnloseren Orten zu füllen, die irgendwo eingesetzt werden, um weitere usw. usw. usw.

Die Geschichte weist wie oben erwähnt einen guten Ansatz auf, der aber nicht überzeugend durch gezogen wird. Zu viele Verletzungen der Logik trüben den Spaß, zudem ist das ganze sehr kurz geraten.

Schließlich hätten wir die Benutzerführung inklusive der bereit gestellten Hilfen. Hier ist jede Menge Kritik anzumelden. Dass moderne Spiele auch auf einem schnellen Rechner von Zeit zu Zeit mit einem Lade-Bildschirm verzögert werden, ist schon mal unerfreulich. Dass wir die Einblendung von völlig überflüssigen Aufgaben nicht abschalten können, ist lästig. Dass wir diese sogar noch jedes Mal explizit per Mausklick bestätigen müssen, um weitermachen zu können, ist geradezu eine Unverschämtheit. Und auch bei den Hilfen wurde nicht sorgfältig genug gearbeitet. Der Tipp arbeitet zuverlässig, aber auf der Karte werden nicht immer aktuell anliegende Aufgaben korrekt angezeigt.

Noch ein Wort zur deutschen Fassung: Bei allem Verständnis für die undankbare Aufgabe, bei lausiger Bezahlung eine passende Übersetzung liefern zu sollen: Auch wenn der Übersetzer darauf verzichtet, das Spiel zu Übersetzungszwecken auch selbst zu spielen, sollten nicht so gravierende Fehler passieren wie hier. Einige Beispiele: tape wird als Isolierband übersetzt, es ist aber ein gewöhnliches Klebeband. Palm wird als Palme übersetzt, es handelt sich aber um eine Handfläche. Und vollends absurd ist es, das Kapitänsquartier als Kapitänsmütze zu bezeichnen.

Die Sammlerausgabe ist durchschnittlich gut bestückt. Abgesehen von dem üblichen Material haben wir einiges an Suchobjekten und Chamäleonobjekten zu finden, Wimmelbilder und Minispiele können teilweise nachgespielt werden. Allerdings – auch dies ein Ärgernis – wird dieses Feature erst frei geschaltet, wenn das Bunuskapitel beendet wurde.

Fazit:
Detectives United: Zeitlose Reise weist eine schöne Grundidee auf, punktet mit guter Grafik und ordentlichen Wimmelbildern, bleibt aber in allen anderen Belangen beliebig und ist zudem sehr kurz.