A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9
links to Forum/Spenden/Facebook Spenden forum facebook

  • Nachlese
  • Tips&Tricks
  • Lösung
  • Direkt download


Der Exorzist 3: Geburt der Finsternis


tassentassentassentassentassen
Herausgeber: Intenium
Entwickler: Deep Shadows

Download: Deutschland-Spielt.de

Wenn Du Der Exorzist 3: Geburt der Finsternis auch bewerten oder die Meinung anderer Spieler lesen möchtest, dann geht es hier lang

Autor: Claudia K.
Datum: 07.09.2012


Wieder einmal ist Garret, der Exorzist aus der Intenium-Serie gefragt. Und erneut wird es persönlich. Denn ein Dämon hat nicht nur Arbeiter bei einer Ausgrabung in Frankreich verschwinden lassen, sondern auch noch seinen Patensohn Jakob entführt. Gemeinsam mit Garret machst du dich auf die Suche. Und stellst schnell fest: Der Dämon lässt nicht mit sich spaßen. Wenn du die Herausforderungen nicht meisterst, dann wird nicht nur Jakob sterben, sondern auch dein Leben ist in Gefahr.

Neben den klaren Grafiken beindrucken bei Der Exorzist 3: Geburt der Finsternis vor allem die Puzzles. Deep Shadows hat sich hier zwar nur selten innovativ gezeigt, aber bekannten Puzzlen neue Wendungen gegeben und viele davon mit einem Schwierigkeitsgrad versehen, der Puzzlefreunde absolut begeistern wird. Denn hier ist knobeln angesagt. Geduld und Logik stehen dabei an erster Stelle. Nicht so schön ist es, dass die Erklärungen hierfür nicht immer aussagekräftig sind. Anfänger könnten hier schnell ein wenig in Schwierigkeiten geraten. Aber: Deep Shadows hat endlich überwunden, was ihnen bei "Der Exorzist" und "Der Exorzist 2" von vielen vorgeworfen wurde: Nämlich bei Puzzlen den Anspruch weit nach unten zu setzen.

Aber natürlich kommen auch Wimmelbild-Freunde bei Der Exorzist 3 zu ihrem Recht. Ziemlich überfüllte Szenen verlangen ein gutes Auge, aber es ist nicht derartig chaotisch, dass man Gegenstände nur mit Mühe findet. Die Gegenstände passen ins Zeitgeschehen und auch die Gesetze von Schwerkraft und Proportionen wurden weitgehendst beachtet. Interaktive Objekte benötigen zusätzliche Aktionen, bevor sie von der Suchliste gestrichen werden können und auch hier hat man sich ab und an mehr einfallen lassen, als das obligatorische Anstreichen irgendwelcher Dinge oder das Anzünden einer Kerze. Bis zu dreimal wird man Wimmelbilder spielen, jedes Mal mit anderen Objekten, inklusive der Interaktionen.

Die Geschichte, eindeutig ein Schwachpunkt von Der Exorzist 3 und dem Entwickler. Deep Shadow bringt uns eine nette, kleine Story, die allgemein bekannt ist. In dem Fall den Patensohn vor dem Bösen retten. Das wäre nicht so schlimm, wenn nicht alles etwas hölzern klingen würde. Die Sprache mag der Zeit, in der das Spiel sich befindet, angemessen sein, wirklich anziehend oder mitreißend ist das nicht. Holperig und spröde führt uns Garret durch sein Abenteuer und lässt dem Spieler wenig Raum, mehr als nur Spieler zu sein. Immer steht man daneben und wird durch die hölzernen Texte zum Beobachter, zum Nebendarsteller, der die "Kleinigkeiten" erledigen darf. Irgendwann sollten Deep Shadow und Intenium sich bessere Autoren suchen.

Drei Modi stehen zu Beginn des Spieles zur Auswahl. Die beiden Ersten unterscheiden sich durch die Aufladegeschwindigkeit von Tipp und überspringfunktion sowie das Glitzern von interessanten Stellen. Der Dritte dagegen bietet keinerlei Hilfen. Klare und wirklich schöne Grafiken erlauben auch in der nächtlichen Szenerie meist eine gute Sicht. Auf echten Horror wurde weitestgehend verzichtet, der Dämon wirkt bedrohlich aber nicht wirklich entsetzlich. Die meisten Szenen sind liebevoll und detailliert dargestellt, hier kommt Atmosphäre auf, die durch die Musik stellenweise unterstützt wird. Das ist nicht in allen Szenen so und zeigt, dass man noch ein wenig mehr Aufmerksamkeit auf die kleinen Dingen legen könnte. Zumindest, wenn man Top-Ansprüchen genügen möchte. Angenehm ist es, dass ein bestimmter Ton signalisiert, dass eine Nahansicht z. B. komplett erledigt ist.

Wen die mangelnde geschichtliche Führung nicht stört, der erlebt mit Der Exorzist 3: Geburt der Finsternis ein durchaus unterhaltsames Abenteuer. Gute Grafiken und eine Spielzeit, die zwischen 3 und 5 Stunden variieren kann. Wer Puzzles rasch überspringt, wird das in der Spielzeit merken. Ein Teil der Spielzeit ist allerdings auch der nicht unbedeutenden Laufarbeit geschuldet. Der Abenteuerteil selbst, mit dem entdecken neuer Weg und dem finden von hilfreichen Gegenständen und Hinweisen außerhalb der Wimmelbilder, hat ein gute Balance gefunden, zwischen gradlinig und um die Ecke denken. Hier wird der Spieler an manchen Stellen gefordert, an manchen eher nicht.

Deep Shadows ist ein Entwickler mit viel Potenzial und sie haben gerade mit dieser Serie bewiesen, dass sie nicht nur Spiele, sondern auch sich selbst entwickeln. Der Exorzist 3: Geburt der Finsternis kommt als Normalversion und ist damit absolut empfehlenswert. Eine gute Mischung von Wimmelbild und Abenteuer, schöne Grafiken und vor allem Anspruch bei den Puzzlen zeichnen hier ein sehr gutes Spiel aus, dem es nur hin und wieder an Politur und an einer ansprechenden Sprache fehlt. Mach dich bereit und entreiße dem Dämon deinen Patensohn Jakob. Du wirst es sicher nicht bereuen.


Copyright © 2008- 2017 Gamesetter.com

Go to top