Delicious: Emily's Hopes and Fears


tassentassentassentassentassen
Herausgeber: Gamehouse
Entwickler: Gamehouse Studios/Blue Giraffe

Download: Deutschland-Spielt
Download: Zylom.de

Autor: Claudia K.
Datum: 23.11.2015


Delizizös, spannend, unterhaltsam
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Emily, Patrick und Paige haben sich in ihrem neuen Haus eingelebt, Emily betreibt ein Café im Garten des Hauses mit Außenstelle am Badesee und es ist ein extrem heißer Sommer. Es ist nicht alles eitel Sonnenschein im Hause O'Malley, doch das tritt völlig in den Hintergrund, als Paige plötzlich an einer geheimnisvollen Infektion erkrankt, die nicht nur mit hohem Fieber, sondern auch blauen Punkten einhergehen. Als die Ärzte nicht weiterwissen, fällt Patrick die Geschichte seines Großvaters ein, die Paige so sehr liebt. Dort wird die Krankheit beschrieben und es gibt Heilung, eine seltene Blume, die nur hoch im Norden des Landes wächst.

Natürlich macht Patrick sich auf den Weg, gegen die Widerstand aller anderen, die glauben, dass es sich bei Großvaters Geschichte nur um ein Märchen handelt. Doch das Leben seiner Tochter steht auf dem Spiel und Patrick weiß, dass er alles tun muss, was in seiner Macht steht. Wir als Spieler begleiten sowohl Patrick auf seiner gefährlichen Reise, als auch die Ereignisse rund um Paige. 7 Kapitel gibt es und wir arbeiten am See, einem Holzfällerladen, Patricks Blumenladen, bei den Eskimos, in einem Kloster, 2x mal im heimischen Garten.

Bei der Moduswahl kannst du aussuchen, ob du als Anfänger, Normal oder Experte spielen möchtest. Der Unterschied liegt in der Geduld der Kunden, der zu erreichenden Punktzahl, der Kunden, die kommen, die Bestellungen, die aufgegeben werden. Wählst du den Experten-Modus, erscheint eine Warnung: der Expertenmodus sei sehr viel schwieriger als in vorangegangenen Spielen - ob man das wirklich wolle! Und heilige Kokosnus, ja, der Expertenmodus ist schwieriger. Und das nicht nur, weil bei Delicious: Emily's Hopes and Fears die angehme Möglichkeit entfällt, jederzeit bequem den Modus wechseln zu können. Die Wahl gilt - wer feststellt: "Das ist zu schwierig", der muss mit einem neuen Profil beginnen. Und die Schwierigkeit macht nicht bei den Experten halt. Auch im Normalmodus gibt es einige Level, an denen auch erfahrene Spieler zu knabbern haben.

Das Basispiel ist natürlich gleich geblieben: Gäste kommen, entweder Tisch- oder Laufkundschaft, und zeigen nach einer Bedenkzeit ihre Wünsche in einer Sprechblase an. Du füllst das Tablett mit dem gewünschten, bringst es dem Kunden und kassierst sofort (Lauf-) oder später (Tischkundschaft). Einige Produkte frisch zubereitet werden (Grillgut, Kaffee, Obsalat), anderes kann sofort aufs Tablett (Getränke, Souvenirs, Spielzeug). Oftmals muss regelmäßig nachgefüllt werden, um Produkte herstellen zu können (z.B. Holz, Suppeneinlagen). Kunden geben Trinkgeld, wenn du besonders schnell bist oder ihnen Produkte servierst, die zusätzliches Trinkgeld schon inklusive haben, dazu gibt es Boni, wenn du mehrere Gäste hintereinander bedienst oder abkassierst. Schnelligkeit ist geboten, denn brauchst du zu lang, wird der Kunde ungeduldig, verliert Herzen und bezahlt am Ende weniger.

Jedes Level kommt neben der eigentlichen Herausforderung, die vorgeschriebenen Punkte zu erreichen, noch mit einer zusätzlichen Aufgabe daher. Diese müssen nicht erledigt werden (sind aber sehr oft die einzige Möglichkeit, das 3-Sterne-Ziel zu erreichen). Als Belohnung allerdings gibt es nicht nur Punkte, sondern auch noch einen Kristall. Mit dem kannst du dann der kranken Paige Geschenke machen. Von den Bausteinen bis zur Rutsche gibt es so ziemlich alles, was Klein-Paige Freude macht. Aber es gibt noch einen weiteren Grund, warum du in den Hauptleveln gut abschneiden möchtest, denn je mehr Punkte du am Ende hast, desto mehr Geld gibt es für den Laden und dort kannst du notwendige Aufwertungen kaufen: Schneller laufen, schnellere Produktion, geduldigere Kunden und vieles mehr.

Zusätzlich zu den Hauptleveln gibt es noch Prüfungslevel. Hier musst du nur einen Stern erreichen, aber zwangsläufig die Aufgabe erledigen. Als Belohnung gibt es einen Kristall, damit Paige am Ende auch alle Geschenke auspacken kann, die im Zimmer stehen. Zu den 65 Hauptleveln kommen noch 32 Prüfungen - viel, viel Spiel fürs Geld. Zumal man nicht damit rechnen kann, die Level nur einmal zu spielen. Gerade die Prüfungslevel sind besonders schwer - viele Mäuse zu fangen (eine Maus gibt es natürlich in jedem Hauptlevel zu erwischen) ist da noch die leichteste Übung. Sich daran zu erinnern, was die Kunden bestellt haben, wenn diese es vergessen oder in bestimmter Reihenfolge oder mit langsam zerbrechenden Tablett zu arbeiten, wird vor allem im Expertenmodus so manche Nerven ziemlich strapazieren. Ganz gleich, ob in den Prüfungs- oder Hauptleveln.

Gespielt wird mal als Emily oder Patrick, aber auch als Evelyn, Mönch oder Eskimodame - der Fokus der gesamten Geschichte ist viel weniger auf Emily ausgerichtet, als vielmehr auf die Ereignisse und die Menschen, die Emily daheim oder Patrick auf der Reise unterstützen. Liebevoll und detailreich wird erzählt, wer was erlebt und gerade Patrick macht nicht nur kilometermäßig eine lange Reise; er wird auch erwachsen in Delicious: Emily's Hopes and Fears, kommt aus Emily's Schatten heraus. Und das Spiel zeigt erneut, dass es nicht auf den Einzelnen ankommt. Wir brauchen Familie und Freunde, wenn wir Großes erreichen wollen.

Die Delicious-Serie ist ein Phänomen. Und vielleicht DIE Serie schlechthin, die deutlich die Freude des Entwicklerteams an ihrer Arbeit zeigt. Mit jeder Folge wird das Spiel besser, jede Folge bietet das "geliebte" Alte und stellt Neues vor. Geschichtlich ebenso, wie Entwicklungen in den Restaurants oder der Mitarbeiter. Jeder Teil erlaubt es einem Anfänger einzusteigen und später dann zu erfahren, wie alles begann. Aber auch die Fans der Serie werden immer wieder aufs neue überrascht (und wer viel Zeit-/Klickmanagement spielt, der kennt auch die Ärzte, die Paige behandeln).

Wir, die wir Emily schon lange begleiten, fühlen am Ende der Geschichte das Glück der kleinen Familie, die für viele Spieler fast zum Teil der eigenen geworden ist, im Laufe der Jahre. Die, die Emily und ihre Familie gerade erst kennenlernen, erleben ein emotionales, atmosphärisches Spiel, das Seinesgleichen sucht und nicht finden wird. Grafisch, spielerisch und geschichtlich gibt es einfach nichts zu meckern. Perfektion ist ein großes Wort. Die Entwickler der Delicious-Serie kommen diesem Prädikat mit jedem Spiel näher.