A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9
links to Forum/Spenden/Facebook Spenden forum facebook


  • Nachlese
  • Tips&Tricks
  • Lösung
  • Direkt download


Delicious 3: Emely's Tea Garden
Nachlese

Entwickler: Zylom
Herausgeber: Realarcade
Wenn Du Delicious: Emely's Tea Garden auch bewerten möchtest, dann geht es hier lang

Autor: Claudia K.

Delicious - Emily's Tea Garden  zeigt wieder einmal, dass ein Spieleentwickler und Spieleportale oftmals nicht viel Neues bringen, wenn sie sagen, dass sie ein neues Spiel herausbringen. Ziel des ganzen Spieles: Emily braucht Geld, weil sie einen eigenen Tee-Garten eröffnen möchte. Und so arbeitet sie jeweils 10 Tage in vier verschiedenen Restaurant für andere Leute, um die Kreditraten aufzunehmen. Danach folgt dann ein Level in Deinem eigenen Tee-Garten.

Wer die Delicious Serie kennt, der wird sich im ersten Restaurant fragen, ob er das falsche Spiel installiert hat, sieht doch das Barbecue-Restaurant ohne Dekoration nicht viel anders aus, als eines der Restauraunts aus Delicious 2. Mehr noch, wenn man mal genau hinschaut, sieht man, dass die Grundrisse aller Restaurants genau gleich sind. Nur die Einrichtung wurde geändert. Und wen wundert es noch… die farblosen Kunden sind auch wieder da. Einer nach dem anderen hat nicht einmal die Kleidung gewechselt. Erst im Fischrestaurant treten eine Frau und ein Mann auf, an die ich mich nicht erinnern kann. Die eher lieblose Art der Graphiken, die riesigen Augen, die an ein nachtaktives Wildtier erinnern und die Farblosigkeit der Kunden machen es schwer, etwas Positives dazu zu sagen.

Und auch der Spielablauf hat sich nicht geändert. Du bereitest zu, servierst, kassierst und wischst die Tische ab, zuerst allein, im Verlauf des Levels gibt es einen Entertainer und dann einen Tischwischer. Zwar kannst Du den Laden dekorieren, musst Du aber nicht. Tust Du es, mag es Dir besser gefallen, aber im Gegensatz zu Delicious 2, wo man wenigstens noch die Aufgabe hatte, Françoise Tips zu erraten, tut sich hier nix. Es bringt Dir keine Sonderpunkte, verstärkt nicht den Geduldsfaden der Gäste, bringt Dich mit Deinem Tee-Garten nicht weiter. Und auch den gestaltest Du nicht wirklich selber, sondern bekommst bestimmte Elemente, wenn Du ein Restaurant beendet hast.

Was es gibt, sind neue Gerichte und Getränke. So servierst Du jetzt Steak und Bier, Lachs und Hummer, Eiskrem und Obstsalat und mehr.  Eis oder Scampi Snacks müssen regelmässig nachgefüllt werden, Steaks oder Fisch können verbrennen. Neu auch, dass Du Reservierungen annehmen kannst. Ein Telefon klingelt und Du musst einen oder mehrere Tische für Kunden reservieren. Das gibt dann auch zwischen 100 (für 2 Personen) und 200 (für vier Personen) Punkte mehr.

Mit Beendigung eines Restaurants öffnest Du den Experten – Modus, den Du dann vom Hauptmenü aus spielen kannst. Die Bedingungen sind hier härter, ansonsten ändert sich nichts. Vom Hauptmenü aus kannst Du auch den Auszeichnungs-Raum betreten. Während des Spieles gibt es zahlreiche Awards zu gewinnen, so zum Beispiel für zweimal hintereinander exakt das Gleiche servieren und für die Beendigung eines Restaurants gibt es ebenfalls ein Trophäe

Das hört sich alles sehr negativ an und es ist auch nicht so freundlich gemeint, denn wer Delicious 1 und/oder 2 gespielt hat, der hat auch dieses hier gespielt. Für all das hätte es denn auch maximal 1 Tasse gegeben.

Die zweite Tasse gibt es dafür, dass dieses Spiel auch von Anfängern zu spielen ist. Es ist nicht sonderlich schnell, die Anforderungen sind hoch genug, um sich nicht zu langweilen, aber auch Neueinsteiger im Zeitmanagement – Genre können hier gut mithalten

Und die dritte Tasse ist für den Spass. Es ist ein Spiel, wo man immer wieder mal Lust hat ein oder zwei Level zu spielen. Dafür wäre kein neues Spiel nötig gewesen, aber nichts desto trotz. Es ist hier und es macht Spass.

Copyright © 2008- 2017 Gamesetter.com

Go to top