A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9
links to Forum/Spenden/Facebook Spenden forum facebook

  • Nachlese
  • Tips&Tricks
  • Lösung
  • Direkt download


Death at Cape Porto: Ein Dana Knightstone Roman


tassentassentassentassen
Herausgeber: BigFish Games
Entwickler: Boomzap

Download (Normal): BigFish Games.de
Download (Sammler): BigFish Games.de

Wenn Du Death at Cape Porto: Ein Dana Knightstone Roman auch bewerten oder die Meinung anderer Spieler lesen möchtest, dann geht es hier lang

Autor: Maja K.
Datum: 02.12.2013
Deutsch (Normal): 14.03.2013
Durchschnittliches Wimmelbild-Puzzle-Abenteuer für Entspannungssuchende
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Auch im mittlerweile 4ten Teil der Serie, wird Dana Knightstone, die erfolgreiche und hellsehende Roman-Autorin, von Visionen heimgesucht. Diesmal folgt sie diesen nach Cape Porto in Portugal. Gabriela, eine junge Frau wurde ermordet und ihr ehemaliger Verlobter, Silvio ist dafür verurteilt worden. Gabriela hatte seinerzeit unvermittelt die Verlobung aufgelöst um den wohlhabenden Joel Aldama zu heiraten. Kurze Zeit nach Gabriela’s Ermordung heiratete Joel eine weitere Frau. Schnell stellst du - als Dana Knightstone - fest, dass einiges faul ist im erfolgreichen Aldama-Klan.

Mal wieder geht es um die altbekannten Themen rund um Liebe, Verrat, Mord, Macht und Gier. Schnell wird klar, wer die Guten und wer die Bösen sind. Die ruhelosen Geister von Silvio und Gabriela, die nur du mit deiner Gabe sehen kannst, helfen dir mit Hinweisen und Rückblicken, letztendlich den wahren Mörder zu finden. Du bist sogar in der Lage in den Rückblicken nach Beweisen zu suchen. Diese Reisen in die Vergangenheit sind Boomzap ganz gut gelungen: Leicht flimmernd gehalten mit verschwommenen Rändern. überhaupt lässt die Grafik des gesamten Spiels keine schlechte Kritik zu. Die Schauplätze sind farblich schön gestaltet und der mediterranen Umgebung angepasst, alles ist klar und deutlich zu erkennen. Boomzap verzichtet aber auch diesmal auf animierte Personen: Diese schieben sich bewegungslos ins Bild, wenn sie uns etwas zu sagen haben.

Der Spielverlauf von Dana Knightstone: Death at Cape Porto ist sehr linear. Aufgeteilt in 6 Kapitel, wirst du auch jedes Kapitel komplett „abarbeiten“ und zum Ende jedes Kapitels ist das Inventar auch geleert. überhaupt verweilen die Dinge, die du einsammelst, bzw. erspielst nicht lange im Inventar und du weißt auch meistens sofort, wo diese einzusetzen sind. Bisher gab es in der Dana Knightstone-Reihe keine Karte. Das hat Boomzap endlich geändert: Die Karte zeigt zuverlässig, wo du etwas erledigen kannst und bringt dich auch schnell dorthin. Eine weitere gute Hilfe ist der Tipp: er deutet dir die Richtung oder (sollte der nächste „Einsatzort“ weiter entfernt sein) öffnet ein Portal.

Wählen kannst du zu Beginn aus den 3 bekannten Schwierigkeitsgraden. Die ersten beiden Modi unterscheiden sich nur in der Aufladegeschwindigkeit von Tipp und überspringen. Im dritten Modus lädt der Tipp sehr langsam und man kann die Minispiele nicht überspringen. Deine Wahl solltest du sorgfältig treffen, denn man kann sie während des Spiels nicht mehr ändern.

Die meisten der 23 Wimmelbilder in Dana Knightstone: Death at Cape Porto sind Wortsuchlisten, auch mit ein paar kleinen Kombinationen, wie Eisdose öffnen/ Eisportionierer finden/ Eiskugel auf ein Hörnchen befördern, Schranktür oder Schublade öffnen, mehrere Zigarren finden und in Zigarren-Kiste legen usw. Es finden sich aber auch ein paar, wo du Dinge nach Abbildung suchst, Umriss-Suche, Sachen nach Textbeschreibung aufspüren oder eine bestimmte Anzahl von Gegenständen finden. Alle Wimmelbilder werden übrigens nur einmal gespielt.

Dazu gesellen sich 36 Minispiele, von denen du leider die meisten kennst, wie Schiebepuzzles, Sequenzen wiederholen, Ausschnitte von Fotos finden oder Schlüssel sortieren - Allesamt sehr einfach zu lösen.

Frust kommt bei einigen Kombinationen von Gegenständen auf: Nicht nur in den Wimmelbildern, auch wenn Sachen eingesetzt werden sollen, klappt dies nicht auf Anhieb. Du musst mehrmals rumklicken, bis du DEN Pixel gefunden hast, der für das Einsetzen vorgesehen ist. Auf der anderen Seite wird der Mauszeiger als Lupe schon einen gefühlten Meter neben einem aktiven Bereich aktiv. Ein Umstand übrigens, der bei fast allen Spielen zutrifft und nervt!!

Solltest du dich für die Sammler-Edition von Dana Knightstone: Death at Cape Porto entschieden haben, so hat Boomzap (neben dem üblichen Extras-Einerlei) bis ins Bonus-Kapitel 40 Spielkarten deponiert. „Versteckt“ kann man kaum sagen, denn sie springen einen förmlich an, wenn wir eine Szene betreten. Schade auch hier, dass die Sammelsachen keinen Zusammenhang zum Spiel haben. Das Lösungsbuch ist dafür sehr bedienerfreundlich und öffnet sich da, wo wir uns auch befinden - eine Seltenheit. Dazu wird noch ein Bonus-Kapitel mit einer Dauer von 45 Minuten angeboten, in welchem du Gabriela’s Testament finden musst. Das ist aber zum Verständnis des Hauptspiels nicht nötig. Auszeichnungen kannst du dir auch verdienen. Wobei einige doch etwas verwirrend sind: Belohnt wirst du unter anderem nach jedem Kapitel, wenn du es unter 30 Minuten geschafft hast: Macht bei 6 Kapiteln insgesamt höchstens 3 Stunden. Im Abspann vom Hauptspiel wird auch die Spielzeit angezeigt und die sagte (bei mir) 3 Stunden 50 Minuten??

Boomzap hat mit Dana Knightstone: Death at Cape Porto ein ganz nettes, kurzweiliges aber einfaches Spiel geschaffen und doch wird es dir kaum ein „Ahh“ oder ein „Ohh“ vor Verzückung entlocken. Schön ist allerdings, dass Boomzap diesmal verschiedenartige Wimmelbilder eingebracht hat und dass es nun eine interaktive Karte gibt. Wenn jetzt noch die Minispiele kreativer und innovativer wären. Für Einsteiger- und Gelegenheitsspieler sicher ein gut gemachter Zeitvertreib, zumal man die Vorgänger zum Verständnis nicht kennen muss. Ob es nun die Sammler-Edition sein soll, muss jeder für sich entscheiden!


Copyright © 2008- 2017 Gamesetter.com

Go to top