A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9
links to Forum/Spenden/Facebook Spenden forum facebook

  • Nachlese
  • Tips&Tricks
  • Lösung
  • Direkt download


Tod in Rumänien: Ein Dana Knightstone Roman

tassentassentassentassen
Herausgeber: BigFish Games
Entwickler: Boomzap

Download (Normal): BigFish Games.com
Download (Sammler): BigFish Games.de

Autor: Claudia K.
Datum: 03.09.2014
Deutsch: 17.11.2014

Unaufgeregtes und sehr unterhaltsames Wimmelbild-Puzzle-Abenteuer
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Auf dem Weg zu einer Lesereise gerätst du, alias Bestsellerautorin Dana Knightstone, in eine Lawine und findest in einem alten Schloss Unterschlupf. Schnell kommt deine Gabe, Geister zu sehen und mit ihnen sprechen zu können, zum Vorschein, doch diesmal bittet der Geist aus vergangenen Zeiten nicht um Hilfe, sondern will dich unter allen Umständen im Schloß festhalten. Eigentlich nicht dich, aber er glaubt, dass du seine am Vorabend der Hochzeit ermordeten Geliebten bist. Ein Porträt zeigt: Du siehst ihr zum Verwechseln ähnlich.

Im Team von Boomzap sitzt ein Geschichtenerzähler und so wird der Spieler auch hier mit einer Geschichte belohnt, die Höhen, Tiefen und Wendungen annimmt. Einzig die Männerrollen können in diesem Spiel ein wenig zu Verwirrung führen, aber wer aufmerksam liest und die geschichtlichen Einspieler verfolgt, wird schnell dahinter kommen, wer nun wer und was ist.

Drei Modi stehen zur Verfügung, deren Unterschiede in den Aufladezeiten für Tipp und überspringfunktion liegen. Der Tipp dient, wenn nötig, als Richtungsgeber mit "Kurzflug-Möglichkeit", das gleiche bietet die Karte. Letztere ist zwar sehr hilfreich, aber zum einen optisch absolut nicht zum Spiel passend und zweitens über mehrere Seiten verteilt, so dass man oft genug nicht auf einen Blick sehen kann, wo es denn nun etwas zu tun gibt.

Die Wimmelbilder bei Boomzap sind abwechslungsreich gestaltet. Umriss- und Wortsuchlisten bieten Interaktionen oder Puzzles, um sie interessanter zu machen. Oftmals sind es auch nur kleine Fenster mit wenigen Objekten, keine großen Szenen, die dir ein Inventarobjekt bescheren. Und obwohl Boomzap, die selten für besonders komplexe Spielabläufe bekannt sind, den Spieler auch hier benötigte Inventarobjekte zügig finden lässt, hat man doch nicht das Gefühl, ans Händchen genommen zu werden. Der Entwickler hat hier die fast perfekte Balance gefunden, Anfänger im Genre nicht zu frustrieren und die Vielspieler trotzdem gefesselt zu halten.

Gleiches gilt für die Puzzles. Oft gescholten, dass selbst Kleinkinder sich von Boomzap's Puzzles gelangweilt abwenden, hat man in diesem Bereich zugelegt. Gebraucht werden in der Mehrheit Geduld und logisches Denken, um die Rätsel zu knacken, aber erneut gelingt der Spagat: Es sind keine Kopfnüsse für die Hardcore-Knobler aber interessant und eingängig genug für alle Spieler. Ganz gleich, ob Puzzles nun zum Lieblingspart eines Spieles gehören oder eben nicht. Wenn nötig, ist die Neustartfunktion vorhanden.

Grafisch ist Tod in Rumänien: Ein Dana Knightstone Roman schön. Die Bilder sind klar, alles ist gut erkennbar und nicht nur die Geschichte, auch die dazu gehörigen örtlichkeiten geben genug Atmosphäre, um den Spieler in die Geschichte eintauchen zu lassen. Die Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart sind auch optisch gut gelungen; Dana Knightstone ist präsent genug, um die Geschichte zu führen, aber zurückhaltend genug, um die Identifikation mit der Protagonistin zu ermöglich.

Wer die Extras einer Sammleredition liebt, wird hier enttäuscht sein. Es gibt keine zusätzlichen Sammlungen und auch sonst bietet die Sammleredition neben den üblichen Boni wie Desktophintergründe, Musik und Konzeptkunst nur noch das Bonus-Spiel. Das erzählt die Geschichte vom Schlossverwalter, der schon im Hauptspiel zu sehen war, dort aber nur eine untergeordnete Rolle gespielt hat. Das Bonuskapitel hat die Qualität des Hauptspieles, doch insgesamt ist von der Sammleredition nur abzuraten, sie bietet keinen echten Mehrwert.

Die Spielzeit wird am Ende angezeigt und liegt im oberen Standardbereich, sicherlich auch abhängig von der Karten- und Tipp-Nutzung. Das Ende ist, wie bei allen Teilen dieser Serie, befriedigend, die Geschichte wird aufgeklärt; es bleiben keine offenen Fragen zurück. Als Begleiter haben wir einen Geisterhund, der oft sehr hoch springen kann, aber in entscheidenen Momenten keine Lust hat, wir müssen trotzdem noch auf Leitern klettern oder ähnliche Aktionen selbst tun. Die meisten Gegenstände werden sinnvoll eingesetzt und durchaus auch mehrmals benutzt, was nicht heißt, dass wir nicht all das wegwerfen, was wir kurz darauf wieder brauchen.

Es sind Kleinigkeiten, die bei Tod in Rumänien: Ein Dana Knightstone Roman in die Kritik geraten. Ein paar "kleine" Wimmelbilder zu viel, ein bisschen wenig Abwechslung in den Puzzles, das Spiel kommt nur langsam in Gang. Die erste halbe Stunde lässt nicht erahnen, dass Boomzap erst danach erzählerisch und spielerisch auf Touren kommt.

Im Gesamtüberblick aber ist Boomzap etwas gelungen, was Mühe bedeutet und heute nur noch wenigen Entwicklern die Mühe wert ist. Sie haben eine Fortsetzung geschaffen, deren Qualtiät nicht weniger wird. Das Spiel steht für sich allein und ist doch für die "Serientäter" durch einen klaren, roten Faden mit den anderen Teilen verbunden. Unterhaltsam, spannend und einfühlsam werden wir durch eine Tragödie gelotst, die von Liebe, Freundschaft und Loyalitäten der unterschiedlichsten Art handelt. Eine gelungene Fortsetzung, ein gelungenes Spiel.


Copyright © 2008- 2017 Gamesetter.com

Go to top