A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9
links to Forum/Spenden/Facebook Spenden forum facebook

  • Nachlese
  • Tips&Tricks
  • Lösung
  • Direkt download


Dark Alleys: Penumbra Motel


tassentassen
Herausgeber: BigFish Games
Entwickler: ERS

Download (Normal): BigFish Games.de
Download (Sammler): BigFish Games.de

Wenn Du Dark Alleys: Penumbra Motel auch bewerten oder die Meinung anderer Spieler lesen möchtest, dann geht es hier lang

Autor: Claudia K.
Datum: 14.05.2012
Deutsch (Normal): 08.09.2012


Beim Stopp an einem Motel wird die Tochter deiner Nachbarin, die du zu ihrer Großmutter fahren sollst, entführt. Ein bizarrer Mord und seltsame Vorkommnisse hatten das Motel vor 50 Jahren in die Schlagzeilen kommen lassen. Weshalb wurde Monica entführt (die ungelöste Frage), kannst du sie retten (eine ebenso ungelöste Frage)? Und was hat das alles mit den Geschehnissen der Vergangenheit zu tun (ja, auch das bleibt im Dunkeln)?

Wie bereits ganz zart angedeutet, was auch immer Sinn und Zweck des gesamten Spieles sein soll, so wirklich klar wird das nicht. Aber eines wird zu Beginn überdeutlich - der jüngste Sohn der Familie, die das Motel führte, ist seit den schrecklichen Ereignis im Penumbra Motel verschollen. Jede Notiz, die du zu Beginn findest erzählt mehr oder weniger genau das Gleiche, bis man laut rufen möchte: Ich habe es verstanden, ich bin doch nicht blöd! Achja, und der Vater erschlägt offensichtlich den Freund der Tochter. Nur nicht nach dem Warum fragen. Eventuell gibt es einen Nebensatz, zwischen drin, der das erklären könnte, aber wirklich deutlich wird da einfach nichts. Auch die diversen Videoszenen mit mehrheitlich schlechten Schauspielern bringen nicht wirklich Licht in die Sache. Sie fügen dem Spiel außer Größe nichts hinzu.

Die Bezeichung Wimmelbild-Puzzle-Abenteuer ist irreführend - wer Spiele vor allem wegen Wimmelbildszenen spielt oder zumindest welche drin haben möchte, sollte von diesem Spiel Abstand nehmen, es gibt keine Wimmelbilder. Alle Inventarobjekte werden in den Szenen oder durch Puzzles/Rätsel gefunden. Ob das nun ein Plus oder Minus ist, liegt sicherlich ganz am Geschmack des Einzelnen. Ein Plus ist sicherlich, dass ERS gelernt hat, dass man Objekte auch mehrmals und/oder nicht streng nach Vorschrift benutzen muss. Trotzdem macht es keinen Sinn, einen Schraubenzieher dreimal zu benutzen, dann "wegzuwerfen", nur um kurze Zeit später wieder einen zu brauchen.

Der Spielverlauf ist häufig sehr gradlinig. Du bist in einem Raum, erledigst dort alles und damit ist es

Die Puzzle sind in Dark Alleys: Penumbra Motel grafisch nett gemacht, allerdings nicht für Knobelfreunde, sondern für geduldige Spieler. Nur wenige haben etwas mit Logik zu tun. Im Schwierigkeitsgrad liegen sie im Durchschnitt, sind auch für Anfänger lösbar ohne zu frustrieren. Vorausgesetzt Geduldspiele frustrieren einen nicht. Es ist nichts Neues oder Originales dabei, aber das Alte ist gut gemacht. Die Grafiken selber sind handwerklich gut, scheinen aber wie von einem grauen Schleier überzogen zu sein. Freudlos wirkt alles und auch wenn man behaupten kann, dass die Umgebung ja nicht unbedingt ein Unterhaltungspark ist - andere Entwickler schaffen es auch, solchen Orte zumindest ein wenig Leben einzuhauchen.

Du hast zu Beginn die Wahl zwischen drei Modi - bei Tipp und Überspringfunktion unterscheiden sie sich alle drei nur der Geschwindigkeit. Die beiden ersten Modi haben noch das übliche Glitzern attraktiver Szenen, aber in unterschiedlicher Intensität. Dies und Texthinweise am oberen Bildschirmrand hat der dritte Modus nicht. Auch im leichtesten Modus laden sich Tipp und Überspringfunktion nicht schnell auf.

Die Normalversion von Dark Alleys: Penumbra Motel endet unvollständig. Zumindest, wenn das letzte Video nicht noch geschnitten wird. Aber auch die Sammler-Spieler sollten sich nicht zu sehr freuen. Die 20-30 Minuten Extraspielzeit sind von der Geschichte her auch nicht besser und auch hier ist das Ende eher fragwürdig. Man könnte sich denken, wie es ausgegangen ist. Wirklich klar wird absolut nichts. Ansonsten bietet die Sammlerediton als Extra nur Soundtrack, Wallpaper, Zeichnungen, also keine besonderen Extras.

Grafisch nur im Handwerk gut, geschichtlich langweilig und unvollständig, im Puzzlebereich Durchschnitt. Dark Alleys: Penumbra Motel zeigt Farbe. Grau. Es ist, als ob man auf seinen Alltag schaut. Das ein oder andere ist ganz nett, aber im Grunde freut man sich stets auf das Wochenende, weil es Abwechslung verspricht. Dark Alleys: Penumbra Motel tut das nicht. Es verspricht nichts und es bringt nichts. Es ist einfach ein Spiel. Eines, das man in der Sammlerversion ganz sicher nicht braucht und als Normalversion auch nicht, wenn man Besseres zu tun hat.


Copyright © 2008- 2017 Gamesetter.com

Go to top