A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9
links to Forum/Spenden/Facebook Spenden forum facebook

  • Nachlese
  • Tips&Tricks
  • Lösung
  • Direkt download

<

 
CSI: New York
Nachlese

Herausgeber: BigFish Games
Entwickler: Legacy Games

Wenn du auch bewerten oder die Meinung anderer Spieler lesen möchtest, dann geht es hier lang.

Autor: Sonja R.

Detectives Mac Taylor und Stella Bonasera, von der beliebten TV-Serie CSI: New York, brauchen Deine Hilfe, um einen der bizarresten Fälle ihrer Karriere überhaupt zu knacken. Kombiniere die Hinweise und benutze forensische Wissenschaft um Kriminelle ihrer gerechten Strafe zuzuführen. Um die Wahrheit in diesem Wimmelbild herauszufinden, musst Du Tatorte untersuchen, Verdächtige befragen und Beweisstücke sammeln und analyzieren. Arbeite mit den Top-Agenten von New York und löse geheimnisvolle Kriminalfälle auf.

Es ergibt sich schon daraus, dass dieses Spiel in der Hauptsache aus Minirätseln besteht. Diese Rätsel sind derart vielfältig und abwechslungsreich, dass keine Langeweile aufkommen kann. Bei einer Länge von 4 Fällen mit insgesamt über 60 Leveln ist das schon bewundernswert. Die Levelänge ist dabei sehr unterschiedlich und das bezieht sich auch nur auf die Casual-Games-Version. Kauft man dieses Spiel auf DVD, gibt es einen 5. Fall.

Am Anfang eines Falls müssen Tatorte nach Hinweise abgesucht werden. Da auch ein Polizist keine Liste von verdächtigen Objekten in die Hand gedrückt bekommt, hast du als Spieler auch keine. Du siehst lediglich weisse Blätter, aber mit jedem Fund werden die Silhouetten auf diesen Blättern deutlicher, damit du gezielter suchen kannst. Der Polizist ahnt schliesslich auch, wonach er in etwa noch suchen muss, wenn er einige Gegenstände gefunden hat. Also gute, solide Polizeiarbeit wartet auf dich.

Das Untersuchen der Leiche gehört ebenfalls dazu, die Bilder dazu sind aber alles andere als blutrünstig. Im Leichenschauhaus und auch im Labor stattest du regelmässig Besuche ab, wobei gerade das Labor mit einer Kaskade von Minirätseln aufwartet. Es sind Moleküle und Chromosomen zu sortieren, Unterschiede zu suchen, Fingerabdrücke zusammen zu stellen, Logos miteinander zu verbinden, bestimmte Worte in E-Mails zu finden und vieles mehr.

Ein weiterer Grundstock sind die Gespräche mit Zeugen und Verdächtigen. Hier wird dein Fortschritt, ob du die richtigen Fragen stellst, unten angezeigt. Wichtig ist immer, die unterstrichenen Passagen anzuklicken und dem Verdächtigen dann bestimmte Beweisstücke aus deinem Inventar zu zeigen. Oft müssen diese Beweisstücke zusätzlich an einem speziellen Punkt angeklickt werden, um die Schlüsselinformation weiter zu geben.

Alle Minirätsel können auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden. Nimmst du diese Möglichkeit wahr, bringen sie sich immer durch ein Funkeln in Erinnerung. Ferner kannst du 2 Minirätsel pro Fall überspringen, wenn du sie nicht gelöst bekommst. So kann es mal zu Problemen führen, einen Blutfleck genau zu umranden, wenn man eine Funkmaus hat, die ihre eigene Richtung anstrebt. Die Tipps zu den Minirätseln geben nicht die Lösung preis, sondern nur Hinweise, wie es zu lösen ist. So geht der Spass nicht verloren, nur weil man mal stockt und im Moment gerade nicht weiss, was man überhaupt tun soll. Er beginnt aber erst sich aufzuladen, steht also nicht direkt gleich zur Verfügung.

Zum Thema passen die Grafiken nicht so ganz. Sicher sind sie klar und deutlich, aber in Anlehnung an die Fernsehserie und dem Krimithema wären realistische Grafiken willkommener und passender gewesen. Die Suchbilder bestehen aber aus einer Art Comiczeichnung. Auch die eingestreuten Filmsequenzen, wenn der überführte Mörder sein Geständnis ablegt, lassen zu wünschen übrig. Der verschwommene und farblose Effekt ist wahrscheinlich so gewollt, weil der Täter ja aus der Erinnerung heraus erzählt, stört aber so den Gesamteindruck. Der Soundtrack dagegen untermalt die Ermittlungen und steigert die Atmosphäre.

CSI: New York muss man einfach empfehlen für Spieler, die gern suchen und vor allem ihre Köpfe benutzen wollen. Aufgrund der vielen Worträtsel sollten sich aber nur Spieler daran wagen, deren Englisch recht gut ist - sonst könnte das zur Frustration führen. Ein langes Spiel, das trotzdem sehr kurzweilig ist und fasziniert.


Copyright © 2008- 2017 Gamesetter.com

Go to top