A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9
links to Forum/Spenden/Facebook Spenden forum facebook



Big City Adventure: San Francisco


tassentassentassen
Herausgeber: Gamehouse
Entwickler: Jolly Bear Games

Wenn Du Big City Adventure: San Francisco auch bewerten oder die Meinung anderer Spieler lesen möchtest, dann geht es hier lang

Autor: Sonja R.
21.07.2010


Wie wäre es mit einer interessanten Stadttour? In Big City Adventures: San Francisco hast du genau das und siehst die besten und bekanntesten Schauplatze der Stadt. Auch wenn du immer wieder aufräumen musst, was andere Touristen da so hinterlassen haben. Aber dafür gibt es Informationen zu jedem der bekannten oder weniger bekannten Orte dieser Metropole.

Zu Beginn wählst du aus, ob du mit einem gut bemessenen Zeitlimit oder lieber entspannt spielen möchtest. Aus der Familie suchst du dir dann eine Spielfigur aus und schon kann es losgehen. Als Oma, Opa, Vater, Mutter, Sohn oder Tochter durchläufst du 60 Plätze in San Francisco wie den Mission District, Chinatown, North Beach oder Nob Hill.

Die Wimmelbilder wirken dabei ziemlich chaotisch und machen keinen Sinn, was aber wohl auch daran liegt, dass alle zufällig gestaltet sind. Es wird selten vorkommen, dass man bei einem erneuten Durchspielen dieselben Objekte auf der Suchliste hat. Das Ziel dabei ist es auch, Punkte zu sammeln, die es nicht nur für das Finden der Objekte gibt. Für jeden nicht benutzen Tipp beispielsweise gibt es 500 Punkte. Der Schnellfinderbonus und der Zeitbonus kommen jedoch nur zum Tragen, wenn du mit Zeitlimit spielst.

Besagte Tipps findest du in den Wimmelbildszenen in Form von Münzen. Es gibt die einfachen Tipps, die dir ein Objekt anzeigen, aber auch den "Schnellen Vorlauf". Diese Tippmünze zeichnet sich durch einen Doppelpfeil aus und zeigt dir alle versteckten Gegenstände auf einen Schlag. Da heisst es dann: schnell gucken und Klicken.

Wobei das mit dem schnell Klicken nicht ganz so einfach ist, denn das Spiel erkennt deinen Klick erst an, wenn es das zuletzt gefundene Objekt ordnungsgemäss verstaut und gezählt hat. Das kann manchmal etwas irritierend sein, weil man glaubt, man hätte nicht das Richtige entdeckt.

Es lohnt sich aber auch immer, nach anderen Münzen Ausschau zu halten. Manche haben keine Tipps, sondern bescheren dir 1000 oder 2000 Punkte. So bringen sie dich in dem Ziel näher, höher in der Rangordnung zu klettern.

Bevor du jedoch an diese Suchorte kommst, musst du mit einem Minispiel erst herausfinden, wo deine nächste Station liegt. Dafür gibt es 3-Gewinnt, Memory und das Finden eines angezeigten Gegenstücks innerhalb vieler Felder. Sie sind auf niedrigem Niveau und nicht überspringbar, so dass sie recht schnell nerven.

Überhaupt ist das Spiel nicht mehr taufrisch, weil es schon etwas älter ist. Aber die Grafik ist recht gut, es gibt hübsche Animationen und Geräusche. Mit den je 60 Suchleveln und Minispielen bist du stundenlang beschäftigt und zum Abschalten, ohne nachdenken zu wollen, ist es das Richtige. Aber wirklich nur dafür!

 

Copyright © 2008- 2016 Gamesetter.com

Go to top