A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9
links to Forum/Spenden/Facebook Spenden forum facebook

  • Nachlese
  • Tips&Tricks
  • Lösung
  • Direkt download



Awakening: The Dreamless Castle
Nachlese

Herausgeber: BigFish Games
Entwickler: BoomZap

Download (normal): Deutschland Spielt
Dpwnload (normal): BigFish Games.de
Download (Sammler): Zylom

Wenn Du Awakening: The Dreamless Castle auch bewerten oder die Meinung anderer Spieler lesen möchtest, dann geht es hier lang
Autor: Sonja R.
Datum:22.02.2010

Prinzessin Sophia hat lange geschlafen, sehr lange. Die Elfenkönigin hatte sie in diesen Schlaf versetzt, um sie zu beschützen. Es wurde natürlich darüber geredet und viele hielten das für eine Legende. Aber eines Tages erwacht die Prinzessin, erwartet von einer Fee namens Mira, dir ihr helfen will, den Weg durch das Schloss zu finden.

Mira ist dann auch das erste Lebenwesen, dem Sophia begegnet, muss sie sie doch aus einer Schmuckschatulle befreien. Aber fortan steht sie ihr als Tipp zur Seite. Wenn ihre Dienste in Anspruch genommen worden sind, muss sie sich eine Zeit erholen und sitzt zusammengekauert in ihrer Ecke. Steht sie wieder, ist der Tipp wieder aufgeladen.

Ohne Zeitlimit machst du dich nun auf den Weg durch das Schloss. In jedem Zimmer, das du betrittst, müssen Inventarobjekte gefunden werden und Rätsel gelöst. Die basieren auf dem Einsetzen der Inventargegenstände in die Minispiele, die gut in die Handlung eingeflochten sind.

überall, wo es blitzt oder die Maus zu einer Lupe wird, gibt es etwas interessantes zu Entdecken. Vieles davon wird von Mira in deinem Buch notiert, weil du diese Hinweise mit Sicherheit später brauchen wirst. Denn vieles in deinem Inventar schleppst über eine längere Zeit mit dir herum, so dass es erst gefühlte 20 Zimmer später zum Einsatz kommt. Oder aber du musst dich erinnern, wo noch etwas unerledigtes war, weil du zurück musst.

Meistens jedoch liegen die Schauplätze relativ dicht beieinander, so dass man sich nicht zu sehr verlaufen kann. Schwieriger ist es da manchmal schon, die Gegenstände zuzuordnen. Wofür man was braucht und wo es einzusetzen ist. Das ist ausnahmlos logisch aufgebaut und mit einem kurzen Nachdenken bekommt man die Handlungsabfolgen gut hin. Das Ergebnis davon ist eine verschlossene Tür zu öffnen, um im Schloss weiter voran zu kommen oder eins der vielen Minispiele.

Während man typische Wimmelbildszenen selten hat, tauchen Minispiele Schlag auf Schlag auf. Sie sind nicht allzu schwierig und bestehen häufig aus Sequenzen wiederholen, Puzzlen, Rechenaufgaben, Mahjongg (hier Koboldjong genannt) oder Paare suchen. So zum Beispiel Paare von fliegenden Schlüsseln (Harry Potter lässt grüssen!). Auch einige Logikrätsel sind dabei. Aber sie sind wunderschön verpackt und schon deshalb hat man nichts dagegen, sie öfters zu spielen. Vor allem, da sie im Schwierigkeitsgrad steigen. Notfalls können sie nach einer recht langen Aufladezeit übersprungen werden, als Strafe werden dir dafür 10 Minuten zu deiner Gesamtspielzeit addiert.

Aus den gelegentlichen Wimmelbildszenen geht immer ein Objekt der zufällig gestalteten Suchlisten ins Inventar zur späteren Verwendung. Nicht nur in diesen Suchszenen, sondern im gesamten Spiel sind die Grafiken herrlich gemacht, detailliert mit netten Animationen. Die Hintergrundmusik passt sehr gut dazu, wobei das kein Wunder ist. Sie ist von Somatone, die schon aus einigen Spielen dafür bekannt sind.

Wir wollen aber nun die kleinen Helferlein nicht vergessen. Damit meine ich nicht Mira, sondern die Kobolde. Die sind nämlich der Prinzessin immer noch treu, wenn sie ab und zu auch ein bisschen mürrisch sind. Aber mit einem hungrigen Kobold ist nunmal nicht gut Kirschen essen, bis er seine Gemüsesuppe bekommen hat. Die du natürlich für ihn kochen musst. Ein im Weinkeller betrunkener Kobold ist auch nicht gerade entgegenkommend, es sei denn, man versorgt ihn mit noch mehr Wein. Es ist immer wichtig, mit jedem Kobold zu sprechen, der einem über den Weg läuft - egal ob mürrisch oder nicht. Sie geben Hinweise auf das, was zu tun ist und ohne diesen Hinweis kommst du auch nicht weiter.

Nachdem du das Spiel beendet hast, kannst du vom Hauptmenü aus Koboldjong spielen. Das ist ein nettes Extra für Mahjong-Liebhaber, aber BoomZap hat noch mehr auf Lager. In den Optionen gibt es vier Spracheinstellungen: Englisch, Französisch, Deutsch und Spanisch. Das ist eine tolle Sache, da die Spieler unterschiedlicher Sprachen nicht mehr auf eine langwierige übersetzung warten und den englischsprachigen Spielern hinterher hinken müssen. Besonders erfreulich ist dabei die Tatsache, dass die übersetzung ins Deutsche sehr gut gelungen ist.

Awakening: The Dreamless Castle ist etwas mehr Abenteuer als Wimmelbild und trotzdem - oder gerade deshalb - etwas für Wimmelbildjunkies, die ihren Kopf benutzen wollen. Mit einer Spiellänge von etwa 3 bis 4 Stunden liegt es im Mittelfeld und lediglich die leichteren Minispiele lassen einen leichten Abzug in der Wertung zu. Laufen kannst du hier allemal, du ahnst ja gar nicht, wie gross so ein Schloss sein kann. Also: Ran an die Buletten, dieses Spiel nicht auszuprobieren, wäre ein Sünde.

Copyright © 2008- 2016 Gamesetter.com

Go to top