A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9
links to Forum/Spenden/Facebook Spenden forum facebook


nachlese
Amanda Rose: Das Tor der Zeit

tassen tassentassen
Herausgeber: Alawar
Entwickler: Alawar

Download: Alawar.de
Download: Deutschland-Spielt

Wenn Du Amanda Rose: Das Tor der Zeit auch bewerten oder die Meinung anderer Spieler lesen möchtest, dann geht es hier lang

Autor: Inge W./Claudia K.
Datum: 14.03.2011


Amandas Vater Dylan Rose, Anwalt und erfahrener Pilot, erhält einen überraschenden Anruf. Ein Freund bittet um Hilfe und Dylan macht sich auf den Weg. Kurz darauf erhält Amanda ein Päckchen von ihrem Vater mit einer mysteriösen Nachricht. "Sie werden dir sagen, mein Flugzeug wäre abgestürzt, aber ich lebe." Das Päckchen enthält einen kleinen Apparat und die Aufforderung einen Jewel bei der Absturzstelle zu finden und in den Apparat zu legen". Als nur wenig später die Nachricht des Flugzeugabsturzes tatsächlich kommt, macht Amanda sich auf den Weg.

In durchaus schönen Grafiken folgst du der anfänglich relativ verwirrenden Geschichte. Ist Amanda erst einmal (vermutlich) in der Vergangenheit (was sie, wenn es denn so ist, nicht weiter erstaunt), kannst du den Geschehnissen allerdings leicht folgen und die Geschichte macht etwas mehr Sinn. Zwischen den einzelnen Kapiteln wird die Geschichte zusätzlich im Comic-Stil weiter erzählt.

Anfänglich steht dir nur ein Raum zur Verfügung, später kannst du mittels Pfeile auch nach links, rechts, hoch oder runter gehen. Eine (wenn auch manchmal lästige) Besonderheit sind Inventar und Suchlisten. Die Suchlisten gibt es auf zweierlei Art. Zum einen suchst du (im gesamten Raum) nach einer Bilder bzw. Umrissliste. Gehst du mit der Maus über das Bild wird dir auch der Name angezeigt. Nicht immer sinnvoll, weil es Fehler in der übersetzung gab.Die Objekte passen zwar zur Umgebung, sind aber bis auf eines nicht relevant und nehmen es mit der Schwerkraft auch nicht so genau. Hast du ein Objekt gefunden, rutschen andere in der Leiste hinterher.

Eine zweite Liste, die sich anschliessend über die Suchliste legt, zeigt Objektumrisse, die mit einem Schloss versehen sind. Diese wirst du nach und nach durch den Einsatz von Inventarobjekten wie z.B. Hammer, Schlüssel oder Puzzleteil sichtbar bzw. aufnehmbar machen. Zwischen "Schloss-Leiste" und "Inventar-Leiste" musst du per "Knopfdruck hin und her wechseln. Für beide Listen gilt übrigens, dass dort nur Beispiel-Umrisse gezeigt werden. So kann zum Beispiel eine stehende Tasse liegend gefunden werden, ein offener Regenschirm geschlossen. Einige Objekte zeigen ein Pluszeichen, wenn sie in der Inventarleiste sind. Diese musst du dann mit einem anderen Plusobjekt kombinieren.

Amanda Rose: Das Tor der Zeit ist ein sehr gradlinieges Spiel. Du hast nicht viel Möglichkeiten anderes zu tun, als genau jetzt notwendig ist, geführt durch die gefundenen Objekte. Die zusätzlichen Puzzle, die verhältnismässig selten auftauchen, sind nett gemacht und keine Kopfnüsse. Musik und Hintergrundgeräusche sind passend und nicht störend. Den sich schnell wieder aufladenden Hinweis wirst du nicht oft brauchen, er hilft aber sowohl in den Suchszenen als begrenzt auch ausserhalb. Das Tutorial sollte man auf jedenfall aufmerksam verfolgen, schon weil es die anfänglich etwas verwirrenden Listen erklärt. Ein hübsches Detail ist das Bild von Amanda links unten am Bildschirm, die bei noch nicht zu lösenden Rätseln den Kopf schüttelt und ansonsten freundlich nickt, machst du etwas richtig.

Die letzten Level sind offensichtlich auf Zeit ausgelegt, mit einige Cutscenen, fast alles ist animiert und deshalb langsamer. Trotzdem kommt das Spiel auf nicht viel mehr als drei Stunden.

Amanda Rose: Das Tor der Zeit: Wenn du nicht viel Wert auf eine Geschichte legst, dafür aber schöne Grafiken suchst, wenn du mehr ein wenig vor dich hinspielen möchtest als wirklich gefordert zu werden, wenn du eher mit solchen Spielen anfängst als ein erfahrener Spieler zu sein, dann ist Amanda Rose auf jeden Fall den Probedownload wert. Es ist nett, nicht mehr aber auch nicht weniger.

 

 


Copyright © 2008- 2016 Gamesetter.com

Go to top